Buchbesprechung LitHAUS: Tigermilch

LitHAUS © Goethe Pop Up Houston

Mi, 28.07.2021

Online

Virtuelle Buchbesprechung

Willkommen bei LitHAUS! - eine monatliche Lesereihe für deutschsprachige Gegenwartsliteratur.
 
Diesen Monat treffen wir uns virtuell und diskutieren den Roman Tigermilch von Stefanie de Velasco.
 
Die Diskussion findet am . Mai 2021 um 18 Uhr über Zoom statt:
Registrieren  
Tigermilch (2013), übersetzt von Tim Mohr
 
Buchumschlag: Tiger Milk © Head of Zeus Nini und Jameelah sind Profis im Verdrehen von Buchstaben: Aus Luft wird Lust, aus Nacht nackt; es gibt Lustballons, Nacktschichten und Lustschutzkeller. Und sie sprechen O-Sprache, Geld ist Gold, mit Filter drehen gibt‘s nicht, nur mit Folter drohen. Sie leben in derselben Siedlung, sind unzertrennlich und fühlen sich mit ihren vierzehn Jahren eigentlich erwachsen. Deshalb kaufen sie sich Ringelstrümpfe, die sie bis zu den Oberschenkeln hochziehen, wenn sie ganz cool und pomade auf die Kurfürsten gehen, um für das Projekt Entjungferung zu üben. Sie mischen Milch, Mariacron und Maracujasaft zu Tigermilch und streifen durch den Sommer, der ihr letzter gemeinsamer sein könnte. Nini und Jameelah erschaffen sich eine Welt mit eigenen Gesetzen und überziehen den Staub der Straße mit Glamour. Die Innigkeit ihrer Freundschaft ist Familienersatz. Doch dann werden sie Zeuge, wie der Konflikt in der Familie ihres Freundes Amir eskaliert. Und alles droht zu zerbrechen. Stefanie de Velasco hat ein kraftvolles, herzzerreißendes Debüt vorgelegt, dessen hinreißender Sound lange nachhallt.

Zusammenfassung © KiWi-Taschenbuch

Über die Autorin

Stefanie de Velasco, geboren 1978 in Oberhausen, wohnt und arbeitet in Berlin. In 2011 erhielt sie den Literaturpreis Prenzlauer Berg für die ersten Kapitel von Tigermilch. Es ist ihrer Debütroman.
 
Tim Mohr arbeitet als Übersetzer, Redakteur und Schriftsteller deutscher Literatur. Er wohnt in New York.
 
LitHAUS ist eine Lesereihe für deutschsprachige Gegenwartsliteratur. Wir treffen uns monatlich und diskutieren ausgewählte Werke und ihre weiteren Themen. LitHAUS ist kostenlos und offen für alle Interessierten.

Zurück