VERSCHOBEN - Armen Avanessian & Enemies #68 - Arts of the Working Class - Worlds of Homelessness

Courtesy of Michael Jaffe Courtesy of Michael Jaffe

VERSCHOBEN

Volksbühne Berlin

Linienstraße 227
10178 Berlin

Das Goethe-Institut L.A.s Worlds of Homelessness assemblieren mit Arts of the Working Class: 
24 Stunden Arbeit feiern? Wohnungsnot und Obdachlosigkeit auf den Straßen der Welt.
 
Globale Stimmen diskutieren Wohnsituationen und Lebensumstände auf verschiedenen Kontinenten, gesellschaftliches Verhalten gegenüber dem, was als nicht erstrebenswert erachtet wird, Fantasien und Realitäten der Straßen und wie wir durch die Schichten struktureller Ungleichheit navigieren.
 
Worlds of Homelessness ist eine interdisziplinäre und globale Auseinandersetzung mit dem Thema Obdachlosigkeit als Ausdruck weiterer gesellschaftlicher Fragestellungen wie Ungleichheit, Gentrifizierung, Rassismus und Migration. Das Projekt bringt lokale und internationale Künstler, Architekten, Akademiker und andere Persönlichkeiten zusammen, um Ideen auszutauschen.
 
Arts of the Working Class ist eine globale Kunstzeitung, die die Verteilung von Armut und Wohlstand, Kunst und Kultur überdenkt. Sie wird von Alina Ana Kolar, María Inés Plaza Lazo und Paul Sochacki für die Straßen der Welt publiziert. 
 
15.00 Eröffnung
Einlass + Registrierung 14.30
Diskussion im Roten Salon

16.00 – 18.30 Präsentationen & Diskussion
VerkäuferInnen von Arts of the Working Class, Wissenschaftler*innen und Mitstreiter*innen des Projektes ‚Worlds of Homelessness‘, Vertreter*innen des Obdachlosenhilfe e.V., moderiert von Armen Avanessian

18.30 Empfang

19.30 Screening
Film „Ex*st“, Performance & Q&A mit Radames Eger
 
21.00 DJ-Set

Zurück