Alumni

Alumni GAPP

GAPP Alumni

Hier stellen wir einige herausragende GAPP Alumni vor, deren Leben durch ihren Kurzzeitaustausch während der Schulzeit entscheidend beeinflusst wurde.

 

Katie Henly
Foto Katie Henley Foto: Goethe-Institut Katie Henly arbeitet derzeit als Programm-Koordinatorin einer gemeinnützigen Organisation in Minnesota, die interkulturelle Schüleraustausche für Deutschland fördert. Sie unterstützt Deutschlehrer in ganz Amerika bei der Planung ihrer Austausche nach Deutschland.

Katie, welchen Einfluss hatte der GAPP-Austausch bezogen auf Dein privates und berufliches Leben?

Der GAPP-Austausch war eine unglaublich prägende Erfahrung. Zum ersten Mal konnte ich meine Sprachkenntnisse in alltäglichen Situationen anwenden und mich selbst dazu herausfordern, Gelerntes aus dem Klassenzimmer in die reale Welt zu tragen. Zwei Wochen mit einer deutschen Familie zu leben hat mir die Augen für die kulturellen Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Deutschland und den USA geöffnet.

Die deutsche Sprache und Kultur sowie die geographische Diversität und deutsche Geschichte hat mich derart fasziniert, dass ich nach dem GAPP-Austausch beschlossen habe, an der Uni Deutsch zu lernen und meinen Bachelor in Germanistik am St. Olaf College gemacht habe. Über dreieinhalb Jahre habe ich in Deutschland gelebt, darunter ein Jahr als Stipendiatin des Fulbright Programms in der DDR. In dieser Zeit durfte ich so viele Facetten von Deutschland kennenlernen. Dies sind einmalige Erlebnisse und Erfahrungen, die alle mit meiner Zeit als GAPP-Schülerin begonnen haben. Derzeit arbeite ich als Germany  Program Coordinator bei Intercultural Student Exchanges, einer gemeinnützigen Organisation in Minnesota. So schließt sich der Kreis, der bei mit einem GAPP-Austausch begonnen hat und ich könnte nicht dankbarer sein!

Mit welchen Argumenten würdest Du junge Menschen dazu ermutigen, an einem GAPP-Austausch teilzunehmen?

Die Dinge, die ein Schüler im Klassenzimmer erlernen kann, sind begrenzt. In der heutigen globalisierten Welt ist es von unschätzbarer Bedeutung, ein fremdes Land selbst erlebt und erfahren zu haben. Obwohl es nicht immer einfach ist, werden es die Schüler nicht bereuen, aus dem Gewohnten auszubrechen und alles mitzunehmen, was Deutschland zu bieten hat.  Die Gelegenheit, zwei Wochen lang Teil einer deutschen Familie zu sein sollte kein Schüler verpassen! Es erwarten Euch Erinnerungen und Freundschaften, die ein Leben lang halten!

 

Begeistere die nächste Generation von Deutschlernern und GAPP Austauschschülern!

Wenn Du selbst an einem GAPP-Austausch teilgenommen hast und Deine persönliche GAPP-Geschichte mit uns teilen möchtest, fülle bitte unseren kurzen Interviewbogen aus (Interview) und sende ihn, am besten mit Bild, an gappintern@newyork.goethe.org. Vielleicht stellen wir Dich und Deine Geschichte auf dieser Seite oder auf Facebook vor!