Buchpräsentation und Diskussion Willy Brandt: Leben eines Staatsmanns

Willy Brandt © Friedrich-Ebert-Stiftung

10.10.17
18.30-20.00 Uhr

Goethe-Institut New York

30 Irving Place
New York, NY 10003

Wie sein Zeitgenosse John F. Kennedy repräsentiert Willy Brandt eine Kultfigur, ein Modell moderner Politik. In seiner Rolle als erster sozialdemokratischer Kanzler von Westdeutschland zwischen 1969 und 1974, war Brandt an der Spitze einiger maßgebenden und kontroversen Entscheidungen von Deutschland.

Für ein Zeichen der symbolische Anerkennung der von seinen Landsleuten begangenen Gräueltaten ist er wie allseits bekannt im Warschauer Ghetto auf die Knie gefallen und hat den Friedensnobelpreis für seine Politik der Aussöhnung erhalten. Als Präsident der Nord-Süd-Kommission (Unabhängige Kommission für internationale Entwicklungsfragen) erhielt er zudem viel Aufmerksamkeit für die wachsenden Bedürfnisse einer globalen Perspektive und internationalen Solidarität.

Vor diesem Hintergrund sind die New Yorker Büros des Goethe-Instituts und der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) darüber erfreut, eine Buchvorstellung und eine Diskussion über Hélène Miard-Delacroix‘ neu übersetzte Biografie Willy Brandt – Leben eines Staatsmanns zu präsentieren.

Während Brandt’s Botschaft bezüglich internationaler Solidarität und Kooperationen so zeitgemäß wie noch nie erscheint, zielt die Veranstaltung darauf ab, Experten mit unterschiedlichen Hintergründen und aus verschiedenen Teilen der Welt zusammen zu bringen, um sich mit Beobachtungen in Prof. Miard-Delacroix‘ Buch tiefgehender zu befassen, sowie gemeinsam das Leben und die Zeiten eines der bedeutsamsten Staatsmänner des 20. Jahrhunderts zu erkunden.

Die Buchvorstellung von Frau Prof. Dr. Miard-Delacroix wird bei der Veranstaltung im Vordergrund stehen. Im Anschluss daran wird Prof. Dr. Abraham das Gespräch mit Frau Miard-Delacroix eröffnen, gefolgt von einer moderierten Podiumsdiskussion und einer anschließenden Frage- und Antwortrunde, die sowohl den Podiumsgästen wie auch dem Publikum die Möglichkeit bietet, auf breiterer Ebene über den noch immer bestehenden Einfluss (z.B. bei Fragen zur gegenwärtigen Politkultur, internationaler Solidarität oder gesellschaftlichem Wandel, der Stärkung der Jugend sowie der zunehmenden Anzahl von Bürgerrechtsbewegungen) von Willy Brandt zu diskutieren und sich untereinander auszutauschen.

Die Diskussion wird auf Englisch geführt werden. Im Anschluss an die Diskussion wird es einen kleinen Empfang geben. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an der Buchvorstellung und der Diskussion.

Diese Veranstaltung ist eine Co-Produktion des Goethe-Instituts New York und der Friedrich-Ebert-Stiftung, New York office.
 

Zurück