Filmvorführung Summer in the City (1969)

Christian Blackwood: Summer in the City © Michael Blackwood Productions © Michael Blackwood Productions

08.11.18
19.00 Uhr

Goethe-Institut New York

30 Irving Place
New York, NY 10003

Mit einer Einführung von Damion Searls, dessen englische Übersetzung von Uwe Johnsons Jahrestage kürzlich von der New York Review Books publiziert wurde

--
Der deutsche Schriftsteller Uwe Johnson (1934-1984) lebte in den 1960er Jahren eine Zeit lang an der Upper West Side von Manhattan. Der Verlag Harcourt Brace engagierte ihn als Lektor für ihre deutschsprachigen Lehrbücher, was es ihm ermöglichte, in New York zu verweilen und sich dem Schreiben zu widmen. In seiner Freizeit lernte er seine Nachbarschaft kennen und beobachtete das Geschehen in den Straßen, Cafés und Parks. 1968 stimmte ein deutscher öffentlich-rechtlicher Fernsehsender einer Co-Produktion zu, in welcher Johnson die Menschen, mit denen er sich auf seinen Streifzügen durch die Upper West Side austauschte, vorstellen und befragen sollte. Als introvertierter Mensch war er nicht daran interessiert, vor der Kamera zu stehen, war jedoch bereit, eine Liste von Orten und Situationen für den Film zu erstellen. Christian Blackwood nahm sich des Projektes an und nachdem der Film geschnitten war, schrieb Johnson die Erzählung dazu. Der Film wurde damals im westdeutschen Fernsehen ausgestrahlt.

Summer in the City
BRD, 1969, 89 Minuten
Regie: Christian Blackwood

US-Verleih: Michael Blackwood Productions
--

Damion Searls wuchs am Riverside Drive in New York City auf, in der Nähe von Gesine Cresspahls Wohnung. Er ist der Autor eines Buches über Hermann Rorschach und den Rorschachtest und übersetzte viele klassische moderne Schriftsteller, einschließlich Marcel Proust, Rainer Maria Rilke, Friedrich Nietzsche, Robert Walser, Ingeborg Bachmann, Alfred Döblin, Jon Fosse, Elfriede Jelinek, Patrick Modiano und Nescio.

Zurück