Filmstream Rosa von Praunheim „Ich bin meine eigene Frau“

Filmstill „Ich bin meine eigene Frau“ © Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

Fr, 18.09.2020 -
So, 20.09.2020

Online

Eine Biographie über die ostdeutsche Sammlerin und Transgender-Aktivistin Charlotte von Mahlsdorf.

Dieser Film ist Teil des Projekts Queer as German Folk, das den aktuellen Stand des Diskurses zur queeren Bewegungsgeschichte in Deutschland und in den USA für eine weltweite Öffentlichkeit zugänglich macht. Die digital modifizierte Version der Ausstellung Queer as German Folk und das Rahmenprogramm werden vom Goethe-Institut und den Goethe Pop Ups in Nordamerika in Kooperation mit dem Schwulen Museum Berlin (SMU) präsentiert.
 
Dieser Film kann vom 18. September um 10 Uhr CST bis zum 20. September um 24 Uhr CST gestreamt werden. Registrieren Sie sich unten für den Streaming-Link. Sie erhalten den Link am 18. September um 10 Uhr CST per E-Mail.
Registieren
Über den Film:
Dokumentarfilm| Deutschland| 1992 | 91 Min
 
Rosa von Praunheim porträtiert die bekannte Transgender-Aktivistin aus der ehemaligen DDR Charlotte von Mahlsdorf in einer gelungenen Mischung aus Dokumentar- und Spielfilm. Von Mahlsdorf wächst während des Nationalsozialismus unter einem tyrannischen und gewalttätigen Vater auf. Sie übersteht trotz alledem unversehrt die Wirren des Krieges und lebt ihr Leben. Von Mahlsdorf errichtet ihr eigenes Museum, das einzige Privatmuseum in der ehemaligen DDR und kämpft weiter um die Verwirklichung ihrer Träume und Vorstellungen. 
 
Über den Filmemacher:
Als Holger Mischwitzky 1942 in Riga, Lettland, geboren ist Rosa von Praunheim ein international bekannter deutscher Filmregisseur, Autor und Aktivist der LGBTIQ+-Bewegung. Bis heute hat er über 70 Filme gedreht. Neben dem Thema Homosexualität hat er Filme in und über New York gemacht und Filme mit älteren vitalen Frauen. Mit seinem Dokumentarfilm von 1971 Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt war er der öffentliche Wegbereiter und einer der Mitbegründer der politischen Schwulen- und Lesbenbewegung in Deutschland.
 
HINWEIS: dieser Film ist nur für Zuschauer*innen in den USA, Kanada und Mexico.

Zurück