Warum sollte Ihr Kind Deutsch lernen?
Washington

10 Gründe für Deutsch

Möchten Sie Ihr Kind frühzeitig eine Fremdsprache lernen lassen, sind aber noch unschlüssig bei der Wahl der Sprache und dem Lernalter? Diese 10 Gründe zeigen Ihnen, warum es sich lohnt, bei Ihrem Kind früh mit dem Deutschlernen zu beginnen.

 
Kinderkurse CCO

 
Eine zweite Sprache ist eine erstklassige Investition. Man profitiert davon bereits im Augenblick, wenn Ihr Kind erst einige Phrasen in der Fremdsprache kann. Kinder lernen neue Sozialfähigkeiten in der Praxis, sie lernen andere Lebensstile und Kulturen kennen und sogar neue Freunde in anderen Ländern. Wenn sie ausharren, werden sich ihnen immer neue Türen öffnen mit viel besseren Chancen für die Zukunft. Aber was am wichtigsten ist, sie werden es als einen Erfolg erleben.
Das Lernen von Sprachen stimuliert das Gedächtnis und hilft das Gehirn zu strukturieren. Die Forschungen haben gezeigt, dass die Kinder, die Sprachen gelernt haben, früher fortgeschrittene intellektuelle Fähigkeiten entwickelten als jene, die erst später mit dem Lernen angefangen haben oder die, die überhaupt keine Sprache gelernt haben.
Kinder, die Sprachen lernen, sind aufgeschlossener, Sprachen helfen ihnen, dass sie mehr Gefühl für die Kultur und das Verständnis für die Andersdenkenden haben. Die Sprachen sind sehr wichtig für Kinder, die an Austauschprogrammen teilnehmen oder Brieffreunde haben.
Das Erlernen von Fremdsprachen eröffnet in jedem Alter ungeahnte Karrieremöglichkeiten, da immer mehr Arbeitgeber mehrsprachige Mitarbeiter hoch schätzen. Fremdsprachen zu beherrschen zeigt die Flexibilität und die Anpassungsfähigkeit eines Mitarbeiters, seine Selbständigkeit, seine Kompetenz und sein Interesse für andere Kulturen
Je früher, desto einfacher! Denn die Sprache wird zum „Freund fürs Leben“. Das frühe Fremdsprachenlernen hilft den Kindern ihr Selbstvertrauen zu entwickeln, sie verlieren die Angst vor anderen zu sprechen. Es erhöht ihre Konzentrationsfähigkeit und verbessert das Hörverständnis. Die Kinder entwickeln leichter ihre persönlichen Qualitäten und ihre Persönlichkeit, Toleranz und Geselligkeit. Außerdem kann man die Sprachkenntnisse jeder Zeit »reaktivieren«. Es ist ähnlich wie mit dem Radfahren: wenn man es einmal gelernt hat, vergisst man es nie.
Man ist nie zu alt, um mit dem Lernen anzufangen. Eigentlich fangen die meisten Leute erst an, Fremdsprachen zu erlernen, wenn sie erwachsen sind. Und sie sind dabei sehr erfolgreich! Die modernen interaktiven Unterrichtsmethoden machen das Sprachenlernen zu einem Genuss. Inklusive neuer Freunde in Deutschland, Österreich und der Schweiz und dem Rest der Welt!
Ihr Kind muss nicht alles auf einmal lernen. Auch mit wenigen Sprachkenntnissen macht es Freude zu kommunizieren. Die Motivation, weiter zu machen, kommt dann von selbst.
Die Entscheidung liegt ganz bei Ihnen! Einige Wissenschaftler vertreten die Auffassung, dass es einem jungen Lernenden leichter fällt, mit Deutsch zu beginnen und anschließend mit Französisch, Italienisch oder Spanisch weiter zu machen! Einem Kind fällt es leichter, als man denkt, etwas vermeintlich Schwieriges zu erlernen: Den Computer zu benutzen erscheint dem Kind viel selbstverständlicher, als die Eltern befürchten. Ebenso verhält es sich mit dem Deutschlernen.
Spanisch ist für die Kinder sehr nützlich, ja unentbehrlich. Aber sie werden bessere Chancen bekommen, wenn sie mindestens eine andere, weitere Sprache erlernen. Für ihre zukünftige Karriere wird es ebenso förderlich sein, Deutsch zu lernen. Deutschland ist der 5. größte Handelspartner der USA und mehr als 3700 deutsche Firmen haben Filialen in Amerika.
• Wählen Sie Deutsch!
• Planen Sie regelmäßige Zeiten zum Lernen.
• Beschaffen Sie interaktive Lernmaterialien (Videos, Bücher, Zeitschriften, DVDs, Internetprogramme usw.)
• Setzen Sie realistische Ziele; überfordern Sie Ihr Kind nicht!
• Berücksichtigen Sie das Tempo des Kindes und haben Sie keine Angst vor Fehlern.
• Überprüfen Sie, was sie gelernt haben.
• Suchen Sie Freunde und Brieffreunde in anderen Ländern durch Briefe, Emails, Chats.
• Üben Sie in der Familie.
• Organisieren Sie einen Austausch mit einem Kind aus einem deutschsprachigen Land.