Musik / Diskussion #FeminismToMe: RESPECT - Aretha Franklin und politischer Aktivismus

Aretha Franklin © Cecilio Ricardo, U.S. Air Force

Do, 31.01.2019

Goethe-Institut Washington

1990 K St. NW, Ste. 03 (Eingang 20th St., Erdgeschoss)
Washington, DC 20006

Aretha Franklin war als Sängerin und Performerin show-stopping mit ihrer kraftvollen Stimme und ermächtigenden Songs. Aber hinter der Bühne war ihre Rolle als Aktivistin ebenso bemerkenswert.

Das Goethe-Institut Washington in Zusammenarbeit mit WPFW-FM und der DC Public Library lädt Sie zu einer Hör-Session und einem Dialog, der sich auf das Engagements Aretha Franklins für soziale Gerechtigkeit konzentriert. Begleiten Sie Historiker_Innen, Musiker_Innen, und Gemeindemitglieder zu einem Abend, der sich auf Franklins Streben nach sozialer Gerechtigkeit fokusiert. Wir werden uns mit ihrem Leben als Sängerin und Aktivistin beschäftigen und darüber reflektieren, wie es heute um den Musikaktivismus steht. Die Diskussion wird auf Englisch geführt und von Katea Stitt von WPFW moderiert.

An der Diskussion werden teilnehmen:

Katea Stitt, Programmdirektorin Interim von WPFW / Pacifica Radio, 89.3 FM

Dr. Greg Carr, Professor-Extraordinarius von Africana Studies, Leiter der Abteilung Afro-American Studies an der Howard University und Adjunct Faculty an der Howard School of Law

Kelly Navies, Museumsspezialistin, Mündliche Geschichte, Smithsonian Institution, National Museum of African American History and Culture

Yara Allen, Leiterin, Cultural Arts and Theomusicologist for Repairers of the Breach, Poor People's Campaign

Kerrie Cotten Williams, Managerin Special Collections, District of Columbia Public Library

Registrieren Dieser Abend ist Teil unserer Hashtag #FeminismToMe Kampagne. Hier sammeln wir persönliche Definitionen von Feminismus. Die Social-Media-Kampagne wird begleitet von einer Reihe von Veranstaltungen, in der wir verschiedenen Stimmen der Bewegung eine Plattform geben.

Zurück