Ausstellung Marlene Dietrich: Dressed for the Image

Marlene Dietrich in „Morocco“ by Eugene Robert Richee Marlene Dietrich in „Morocco“ by Eugene Robert Richee

Fr, 16.06.2017 -
So, 15.04.2018

National Portrait Gallery

8th and F Streets NW
Washington, DC

Marlene Dietrich brachte die Androgynität auf die Leinwand mit ihren Rollen in Filmen wie Marokko (1930) und Das Haus der sieben Sünden (1940). In einer Zeit, in der Tonfilme noch eine Neuheit waren, eroberte sie als größter Star Hollywoods die Herzen der Männer und gewann die Bewunderung der Frauen in und außerhalb der Kinosäle. Mit ihrem Lebensstil und Modegeschmack forderte sie die gängigen,  begrenzten Vorstellungen von Weiblichkeit heraus: „Ich kleide mich für das Bild. Nicht für mich selbst, nicht für die Öffentlichkeit, nicht für die Mode, nicht für Männer.“ Durch ihr gutes Aussehen, ihre besondere Stimme, ihren Sinn für Humor und ihre geradlinige Mentalität erreichte Dietrich internationale Berühmtheit während ihrer langen Karriere.

Dietrichs viele Ehrungen beinhalten unter anderem die Freiheitsmedaille für ihren Einsatz für amerikanische Truppen während des zweiten Weltkriegs, für die sie 18 Monate lang aufgetreten ist, oftmals nah an der Front. Der deutschgeborene Star bleibt bis heute ein Symbol des Antifaschismus, eine Modeikone und eine einflussreiche Figur in der LGBTQ Community.

Kurator-Tour
Sonntag, 25. Juni, 15:00 Uhr
Begleiten sie die Ausstellungskuratorin Kate Lemay auf einer Tour durch die Ausstellung Marlene Dietrich: Dressed for the Image

Marlene Dietrich: Dressed for the Image wurde in Kooperation mit Deutsche Kinemathek – Marlene Dietrich Collection Berlin organisiert.

Zurück