Performances P3M5 an der University of Virginia

© UVA Department of Drama © UVA Department of Drama

Fr, 27.10.2017 -
Sa, 28.10.2017

Helms Theatre

109 Culbreth Road
Charlottesville, VA

Kurze Theaterstücke, die ursprünglich als Teil des Plurality of Privacy Project in Five Minute Plays (P3M5) produziert wurden, werden im Rahmen der Spielzeit des schauspielerischen Instituts der University of Virginia aufgeführt. Die Stücke werden mit öffentlichen Diskussionen kombiniert, um einen künstlerischen und kulturellen Dialog rund um das Thema Privatsphäre zu schaffen. Zusätzlich zu den vom Goethe-Institut in Auftrag gegebenen, und von professionellen Bühnenautoren geschriebenen Skripten, werden auch studentische Arbeiten dargeboten, die von derselben Leitfrage inspiriert wurden: „Was bedeutet Privatsphäre dir im digitalen Zeitalter?“ Darüber soll das Thema der Privatsphäre ganz spezifisch auch im universitären Kontext erkundet werden.

Die folgende Stücke werden aufgeführt:
Privacy Please Christine McLennan UVA
Projekt Entburkanisierung Rachida Lamrabet  Belgien
Qualität, Zuverlässigkeit Csaba Szekely  Ungarn
@Hot Migrants  Paco Bezerra Spanien
Shared Space Ben Feldman UVA
„...das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.“ Simona Hamer Slovenien
9022131-Pink Kenneth Lin Vereinigten Staaten
Überwachungsstaat  Marioan Hosseni Schweden
Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit Mihaela Michailov Rumänien
Inner Sanctum Rebecca Gilman Vereinigten Staaten
Remembrance Mimi Robinson UVA
Do Not Disturb Ben Feldman UVA
Will Be Live Micah Watson UVA

„Plurality of Privacy Project in Five-Minute Plays (P3M5)” ist ein bahnbrechendes transatlantisches Theaterprojekt, welches sich mit der Bedeutung von Privatsphäre und Datenschutz beschäftigt. In Kooperation mit dem Goethe-Institut Washington haben Theater quer durch die USA und Europa Dramatiker beauftragt, fünfminütige Stücke zu schreiben, welche sich um die zentrale Frage „Was bedeutet Privatsphäre im digitalen Zeitalter?“ drehen. Die Ergebnisse werden zwischen Januar 2017 und Juni 2018 in verschiedenen Formaten durch ein Netzwerk von Theatern präsentiert.

Zurück