Online Veranstaltung Shaping the Past: Future Memory

STP (c) Alisha Wormsley, (c) Ayanah Moor

Do, 29.10.2020

Online

Gestaltung der Vergangenheit

Mechtild Widrich, Wissenschaftlerin für zeitgenössische Kunst und Architektur, moderiert eine Diskussion mit den interdisziplinären Künstlern Ayanah Moor und Alisha Wormsley. Die drei werden über die Zukunft von Denkmälern, Text als Denkmäler und die Arbeit afro-amerikanischer Frauen im Afrofuturismus sprechen.
 



Ayanah Moor (c) Ayanah Moor Ayanah Moor ist eine Konzeptkünstlerin, deren Werk sich mit Blackness, Gender, Begehren und Sprache beschäftigt. Sie arbeitet in diversen Medien. Ayanah Moor hat einen BFA von der Virginia Commonwealth University in Richmond und einen MFA von der Tyler School of Art, Temple University in Philadelphia. Sie ist Printmedia Professorin an der School of the Art Institute in Chicago.

Alisha Wormsley (c) Alisha Wormsley Alisha B. Wormsley ist eine interdisziplinäre Künstlerin. In ihrer Arbeit geht es um das kollektive Gedächtnis und die Synchronizität der Zeit, mit besonderem Augenmerk auf die Geschichten von nicht-weißen Frauen. Wormsleys Arbeit wurde mit einer Reihe von Auszeichnungen und Stipendien geehrt und unterstützt. Wormsley hat einen MFA in Film und Videokunst von Bard College und erhielt das Postdoktoranden-Forschungsstipendium für Kunst an der Carnegie Mellon University.

Mechtild Widrich (c) privat Mechtild Widrichs Forschung konzentriert sich auf Kunst im öffentlichen Raum, von Denkmälern bis zu Performance und Aktivismus. Sie war Mitherausgeberin einer Sonderausgabe der Zeitschrift Future Anterior mit dem Titel: "Ex Situ. On Moving Monuments". Widrich ist Professorin für Kunstgeschichte an der School of the Art Institute of Chicago und Autorin von Performative Monuments (2014).

Shaping the Past ist ein Projekt in Zusammenarbeit der Goethe-Institute in Nordamerika mit dem Monument Lab und der Bundeszentrale für politische Bildung. Das Projekt knüpft an die aktivistische und künstlerische Arbeit lokaler, nationaler und länderübergreifender Bewegungen zu Reflexion von Erinnerungskultur an und diskutiert neue Perspektiven auf Formen des Erinnerns.

Zurück