Virtuelle Filmvorführung GdV-on-Demand: We Almost Lost Bochum (2019), Regie: Julian Brimmers & Benjamin Westermann

We Almost Lost Bochum © mindjazz pictures

Do, 05.11.2020 -
So, 08.11.2020

Online

Präsentiert vom Goethe-Institut Toronto zusammen mit Wavelength Music | Virtuelle Premiere Nordamerika

Die Goethe-Institute und die Goethe Pop Ups in Nordamerika präsentieren eine virtuelle Vorführung von dem Dokumentarfilm We Almost Lost Bochum (2019), Regie: Julian Brimmers & Benjamin Westermann.

We Almost Lost Bochum wurde vom Team des Goethe-Instituts Toronto für STP-on-Demand ausgewählt. Präsentiert in Partnerschaft mit Wavelength Music.

Diese Vorführung gehört zum Filmprogramm STP-on-Demand. Bitte melden Sie sich an, um Zugang zu dem Film zu erhalten. Der Link und das Passwort werden durch Eventbrite am Donnerstag, 5. November, um 19:00 Uhr EST verschickt. Der Film wird bis zum 8. November um 19:00 Uhr EST zur Verfügung stehen.

Am Freitag, dem 6. November, um 16.00 Uhr EST, findet eine Diskussion mit den Filmemachern Julian Brimmers und Benjamin Westermann sowie dem Künstler Pahel Brunis statt. Um an diese Diskussion teilzunehmen, bitte melden Sie sich an. Der Link wird gleichzeitig mit dem Film / Passwort verschickt.

Dieser Film wird in den USA, in Mexiko, und in Kanada verfügbar stehen.
Zur Reservierung -----

Gestaltung der Vergangenheit: Wie wird die Vergangenheit von uns wahrgenommen? Wie wird die Geschichte von uns durch den Film interpretiert? 


Diese virtuelle Vorführung ist Teil des Filmprogramms GdV-on-Demand, kuratiert von den Kolleg*innen der Goethe-Institute und der Goethe Pop Ups in Nordamerika. 

Gestaltung der Vergangenheit (Shaping the Past) knüpft an die Arbeit lokaler, nationaler und länderübergreifender Bewegungen zur Reflexion von Erinnerungskultur an und bündelt und diskutiert neue Perspektiven auf Formen des Erinnerns. Das Projekt ist eine Kooperation des Goethe-Instituts, des Monument Lab und der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). 

#ShapingThePast #STP #GestaltungderVergangenheit #GdV #MonumentLabFellows #BPB

We Almost Lost Bochum
Dokementarfilm von Julian Brimmers und Benjamin Westermann
Deutschland, 2019, 100 Min.

We Almost Lost Bochum erzählt die Geschichte der Ruhrpott AG, der besten deutschen HipHop-Band, die nie den Sprung ins kollektive Bewusstsein vollzogen hat. Ein Film über Freundschaft, HipHop, Leben und Tod im Ruhrgebiet.

20 Jahre nach Veröffentlichung ihres Klassikers Unter Tage ziehen RAG Bilanz. Mit nur zwei LPs haben die Rapper Aphroe, Pahel und Galla und Produzent Mr. Wiz dem großen Deutschrap-Boom der 90er ihren Stempel aufgedrückt. Zwei Jahr­zehnte später begleitet der Film die ehemaligen Bandmitglieder vom tiefsten Ruhrgebiet bis nach Washington DC. Julian Brimmers und Benjamin Westermann dokumentieren den Werdegang der Band sowie ihre ersten Konzerte seit 15 Jahren und beleuchten den tragischen Tod des RAG-Mitglieds Galla.

Wegbegleiter wie Jan Delay, Kool Savas, Marteria, Curse, Die Kassierer, Retrogott, STF, Creutzfeld & Jakob, Stieber Twins, MC Rene, Stephan Szillus und viele mehr kommen zu Wort. 

We Almost Lost Bochum wurde vom Team des Goethe-Instituts Toronto für STP-on-Demand ausgewählt.

Die Filmemacher

Julian Brimmers
, geboren 1986 am Niederrhein, absolvierte einen Master-Studiengang in English Studies in Köln. Während des Studiums arbeitete er als Produktmanager für das Kölner Musiklabel Melting Pot Music und übernahm Pressearbeiten unter anderem für das britische Label Tru Thoughts Records. Ab 2007 arbeitete er zudem als freier Journalist.

Im Jahr 2011 wurde Brimmers freier Redakteur und Autor für die Kölner Kreativ-Agentur Yadastar, die insbesondere für die Red Bull Music Acadamy tätig war; von 2014 bis 2018 betreute er dort in Vollzeit als Redakteur und Producer das Red Ball Radio. Er produzierte internationale Radioprogramme, moderierte Radiosendungen, führte Interviews in aller Welt und schrieb Texte für das Inhouse Magazin RBMA Daily. Als freier Journalist mit den Schwerpunkten Popkultur und Zeitgeschehen war er außerdem für Publikationen wie Spiegel Online, Bandcamp Daily, Spex, SZ Online und Jungle World tätig.

Im Frühjahr 2019 begann Brimmers für Kickstarter Music zu arbeiten. Im gleichen Jahr realisierte er zusammen mit Benjamin Westermann den Dokumentarfilm "We Almost Lost Bochum - Die Geschichte von RAG", über die Geschichte und den Einfluss der deutschen Rap-Band RAG. Der Film wurde im Herbst 2019 bei den Hofer Filmtagen uraufgeführt; der Kinostart erfolgte im September 2020.
Quelle: filmportal.de  

Benjamin Westermann, geboren am 13 August 1984 am Niederrhein, studierte in Köln und gründete 2016 zusammen mit Boris Breithaupt die auf Schnittdienstleistungen spezialisierte Produktionsfirma Add Edit in Köln. Die Firma war unter anderem für EndemolShine, Constantin, Warner Bros. und die Bavaria tätig. Mit Add Edit produzierte Westermann 2019 auch sein Regiedebüt (zusammen mit Julian Brimmers), den Dokumentarfilm "We Almost Lost Bochum - Die Geschichte von RAG", über die Historie und den Einfluss der deutschen Rap-Band RAG. Bei dem Film zeichnete er auch für Kamera und Schnitt verantwortlich. Die Premiere fand im Herbst 2019 bei den Hofer Filmtagen statt; der Kinostart erfolgte im September 2020.

Quelle: filmportal.de  
 

Zurück