Film Gestaltung der Vergangenheit: Zurück auf LOS! (2000), Regie: Pierre Sanoussi-Bliss

Zurück auf LOS! - GdV © Pierre Sanoussi-Bliss

Mi, 29.09.2021

19:30 Uhr - 21:00 Uhr

Goethe-Institut Washington @ The Liz

Bitte lesen Sie alle Anmerkungen zu dieser Veranstaltung vor der Anmeldung. Danke!

IMPFNACHWEIS/NEGATIVER TEST ERFORDERLICH:


Jeder, der an diesem Programm teilnimmt, muss eine vollständige Impfung gegen COVID-19 oder einen negativen Test, der innerhalb der letzten 72 Stunden vor dem Tag der Veranstaltung durchgeführt wurde, zusammen mit einem passenden Lichtbildausweis vorlegen. Der Impfnachweis kann ein physischer Impfausweis oder ein Foto Ihres Impfausweises sein. Die Dokumentation muss Ihren vollständigen Namen enthalten, der mit Ihrem Lichtbildausweis (Führerschein, Reisepass usw.) übereinstimmt.

-----

Anmerkungen zum Freiluftkino


Dieser Film wird abends (29. September, zwischen 19:30 Uhr und 21:30 Uhr) draußen auf der Dachterrasse des Goethe-Instituts gezeigt. Im Falle von Regen werden wir die Filmvorführung in die Innenräume des Goethe-Instituts verlagern. Bitte kleiden Sie sich entsprechend der Wetterverhältnisse, da die Dachterrasse nicht beheizt ist.

Zurück auf LOS! (2000) Regie: Pierre Sanoussi-Bliss
Deutschland, 95 Min.
In deutscher Sprache mit englischen Untertiteln.


"Die 360°-Kamerafahrt, die sich hinunter zu einer grauen Kreuzung windet, spiegelt die Herangehensweise an Zeit und Erzählprinzip in diesem queeren Musical wider. Im Gegensatz zur Einbahnstraße im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg, in der der aufstrebende Sänger und ewige Partyboy Sam lebt, bewegt sich die Zeit in dieser Tragigkomödie in alle Richtungen. Eine positive HIV-Diagnose lässt die Vergangenheit allgegenwärtig werden, und die Familie aus Freunden, die Sam im Deutschland der Nachwendezeit um sich geschart hat, gibt dem Leben in der Gegenwart allen Widrigkeiten zum Trotz den Vorzug."
- Karina Griffith, Kuratorin, Shaping the Past: Past as Process

Pierre Sanoussi-Bliss wurde 1962 im damaligen Ost-Berlin geboren. Nach einer Lehre zum Koch besuchte er von 1983 bis 1987 die Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Sein erstes Theaterengagement führte ihn 1987 an das Staatsschauspiel Dresden. Seit 1990 ist Sanoussi-Bliss als freischaffender Schauspieler tätig und hatte Gastengagements bei den Salzburger Festspielen, am Friedrichstadtpalast Berlin sowie dem Deutschen Theater Berlin. Anfang der 1990er-Jahre trat er in verschiedenen Fernsehserien auf. 1995 gelang ihm der Durchbruch mit der männlichen Hauptrolle in Doris Dörries Tragikomödie "Keiner liebt mich". Fernsehzuschauer kennen Sanoussi-Bliss vor allem als Kriminalkommissar Axel Richter, den er seit 1997 in der Krimi-Reihe "Der Alte" verkörpert.

Mit "Zurück auf Los!" lieferte der Schauspieler sein viel beachtetes Debüt als Drehbuchautor und Regisseur ab. Der Film, in dem Sanoussi-Bliss auch die Hauptrolle spielt, feierte im Rahmen der Berlinale im Jahr 2000 seine Premiere und erntete viel Kritikerlob. 2008 trat Sanoussi-Bliss als Asylbewerber in Jutta von Stieglitz-Yousufys Kurzfilm "Dinner for Four" auf, 2010 übernahm er eine kleine Rolle in Doris Dörries "Die Friseuse". 2006 veröffentlichte er das Kinderbuch "Der Nix".

Pierre Sanoussi-Bliss lebt mit seinem Ehepartner, dem Grafiker Till Kaposty-Bliss, in Berlin-Mitte. 
Zur Reservierung SHAPING THE PAST: PAST AS PROCESS

Dieser Film wurde ursprünglich im Sommer 2021 im Rahmen der Streaming-Reihe Gestaltung der Vergangenheit virtuell gezeigt: Past as Process, kuratiert von der in Berlin lebenden Karina Griffith.

Zurück