Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Fingscheidt Riedl© Philip Leuter / © Valentin Riedl

Haus-Kino
Filmemacher im Dialog

Nora Fingscheidt und Valentin Riedl im Dialog mit Diego Brodersen.

Beteilige Dich am Dialog mit den Filmemachern der Filme Systemsprenger und Lost in Face, die wir im Juni zeigen. Die Moderation des Gesprächs übernimmt der Filmkritiker Diego Brodersen, am Ende hat das Publikum Gelegenheit, seine eigenen Fragen zu stellen.

Samstag, 19. Juni
Argentinien und Uruguay 16 Uhr / Paraguay 15 Uhr
Mit Simultanübersetzung.
Zoom-Veranstaltung mit vorheriger Einschreibung.

 

Einschreibung

Nora Fingscheidt
Nora Fingscheidt verbrachte ihre Schulzeit in Deutschland und Argentinien. Ab 2003 war sie in Berlin am Aufbau der selbst organisierten Filmschule filmArche e.V. beteiligt. Sie absolvierte eine Ausbildung zum Schauspielcoach bei Sigrid Andersson und studierte Szenische Regie an der Filmakademie Baden-Württemberg. Nora Fingscheidt arbeitet fiktional sowie dokumentarisch. Ihr Studium beendete sie mit dem in Argentinien gedrehten Dokumentarfilm Ohne diese Welt, der 2017 unter anderem mit dem Max-Ophüls-Preis und dem First Steps Award ausgezeichnet wurde. Ihr Spielfilmdebüt Systemsprenger feierte seine Weltpremiere im Internationalen Wettbewerb der 69. Berlinale 2019 und erhielt eine Vielzahl von nationalen und internationalen Auszeichnungen.

Valentin Riedl
Valentin Riedl erforscht als Arzt und Neurowissenschaftler die Funktionsweise des menschlichen Gehirns. Für seine Bemühungen, abstrakte Wissenschaft mit der Kunstform des Films zu verknüpfen, erhielt Valentin auf Vorschlag von Wim Wenders den Förderpreis der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland und ein Stipendium der Wim Wenders Stiftung. Nach einigen Kurzfilmen und dem mehrfach ausgezeichneten Animationsfilm Carlotta's face stellt Valentin mit dem Dokumentarfilm Lost in face sein Langfilmdebüt vor.
 
Diego Brodersen
Diego Brodersen © Diego Brodersen Diego Brodersen ist Filmkritiker, Programmer und Dozent. Er kuratiert das Programm des Arthouse-Kinos Leopoldo Lugones im Teatro San Martín. Als Filmkritiker schreibt er für die Kulturseite der Tageszeitung Página/12 und der Beilage Radar sowie für die Zeitschrift Rolling Stone und weitere nationale und internationale Medien. Er unterrichtet Filmgeschichte an verschiedenen Institutionen.

Top