Grand Tour Zentralasien

Ўрта Осиё бўйлаб Гранд Тур © Pixabay

Online-Übersetzerseminar im Rahmen des Literaturprojekts „Grand Tour Zentralasien“

Seminarleitung in Usbekistan: Literaturübersetzerin und Literaturwissenschaftlerin Hafiza Kuchkarova und Lyrikerin Tillaniso
Seminarleitung in Tadschikistan: Literaturübersetzerin Zukhra Gulomova und Lyriker Rustam Vahhobzoda. 

Fühlen Sie sich angesprochen?
Anmeldefrist ist bis zum 12. März 2021. Schicken Sie bitte eine Nachricht, in der Sie sich kurz vorstellen, und die Übersetzung des folgenden Gedichts von Anja Kampmann an Gulnoz.Nabieva@goethe.de:

zwei holzschiffe
wie alte blumentöpfe
mit einem rest erde auf der kante
wie sie dastehen schief hinter einem zaun
wie das wachsen die triebe alle
vergeblich waren
und der asphalt schimmert vor sich hin
es ist mittag, etwas
lässt die leeren körper 
noch größer scheinen

Wer kann teilnehmen?
Übersetzerinnen und Übersetzer deutschsprachiger Lyrik Einzelbewerbungen sowie Bewerbungen als Team (Germanist + Lyriker ohne Deutschkenntnisse) sind möglich. Das Übersetzerseminar bietet die Möglichkeit, Fragen des literarischen Übersetzens zu erörtern und an eigenen Lyrikübersetzungen zu erproben. 

Grundlagen der gemeinsamen Arbeit sind je 10 Gedichte von fünf deutschsprachigen Lyrikern Anja Kampmann, Monika Rinck, Rike Scheffler, Daniela Seel, Jan Wagner, die von den Teilnehmenden ins Usbekische übersetzt werden.
Die zu übersetzenden Gedichte werden den Teilnehmenden ab dem 03. März 2021 über die Telegramgruppe „Übersetzerworkshop“ des Goethe-Institut Taschkents zur Verfügung gestellt. 
Im Mittelpunkt des Übersetzerworkshops stehen spezifische Probleme des Übersetzens aus der deutschen Sprache sowie grundsätzliche Fragen des literarischen Übersetzens. Die besten Übersetzungen werden in einer Anthologie zeitgenössischer deutscher Lyrik veröffentlicht und im Rahmen des ersten Internationalen Lyrikfestivals im August in Taschkent präsentiert.

Seminardauer: 15.03-20.04.2021
Das Seminar wird im Rahmen des Literaturprojekts «Grand Tour Zentralasien“ in Usbekistan, Kasachstan, Tadschikistan, Kirgistan und Turkmenistan durchgeführt.  

Beteiligte Institute:
• GI Usbekistan, zuständig für Usbekistan und Tadschikistan
• GI Almaty, zuständig für Kasachstan, Kirgistan und Turkmenistan
Die vorgesehenen Maßnahmen im Rahmen des Projekts: Übersetzerworkshops, das erste Internationale Lyrikfestival in Taschkent 2021, Autorenlesungen, Lyrik-Performances, Gespräche, Präsentation der Anthologie zeitgenössischer europäischer Lyrik „Grand Tour“, Videos/Filme.