Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Cortes de tierra (recorte) Cortes de tierra (recorte) © Luisa Richter

Luisa Richter – Leben und Werk
Erdschnitte

Luisa Richter ist Schülerin von Willi Baumeister, dem bedeutendsten deutschen Maler nach der Generation von Kandinsky und Klee – soviel ich weiß, war Luisa Richter eine der wenigen, die versuchten, sein Erbe weiterzuentwickeln.
Aber sie musste die Erfahrung machen, dass Baumeisters Symbole endgültige, unveränderliche Formationen sind.

Zu diesem Zeitpunkt ihrer Arbeit befand sie sich bereits in Caracas, wo sie direkten visuellen Kontakt zu dem gefunden hat, was sie sonst in der Ferne hätte suchen müssen, nämlich zum ursprünglichen Zustand von Baumeisters Symbolen, den wilden, von der tropischen Sonne und der Erosion durch den Regen geschundenen Steinformationen nahe der Stadt. Das Informel hatte eine starke Anziehungskraft, aber diese musste sich als Tendenz erschöpfen, da sie der Willkür (also dem Launenhaften), der Materie, der reinen Geste zu viel Raum gab.

Fritz Bayerthal. Luisa Richter (Beurteilung der Amerikanischen Malerei). Buchholz-Katalog, Bogota, 1960.
 

  • Dilatación incierta, 1957. Oleo y materiales diversos sobre masonite, 83 x 108 cm
    Dilatación incierta, 1957. Oleo y materiales diversos sobre masonite, 83 x 108 cm
  • Cortes de tierra, 1959. Oleo y materiales diversos sobre masonite, 80 x 100 cm
    Cortes de tierra, 1959. Oleo y materiales diversos sobre masonite, 80 x 100 cm
  • Cortes de tierra, 1960. Oleo y materiales diversos sobre masonite, 60 x 80 cm
    Cortes de tierra, 1960. Oleo y materiales diversos sobre masonite, 60 x 80 cm
  • Cortes de tierra, 1960. Oleo y materiales diversos sobre masonite, 60 x 80 cm
    Cortes de tierra, 1960. Oleo y materiales diversos sobre masonite, 60 x 80 cm

Top