Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Rapsodia azul (Blaue Rhapsodie), AusschnittRapsodia azul (Blaue Rhapsodie), Ausschnitt © Luisa Richter

Luisa Richter – Leben und Werk
Die 2000er Jahre

2000

Teilnahme an der Verkaufsausstellung bildender Künstler zu Gunsten der Betroffenen der Flutkatastrophe in der Region Vargas (Venezuela) im Jahr zuvor: „Imágenes de un compromiso: artistas plásticos por Venezuela“ („Bilder eines Engagements: bildende Künstler für Venezuela“) in der Galería Universitaria Braulio Salazar in Valencia (Venezuela).
Luisa Richter erhält den Ersten Preis bei der 2. Biennale für grafische Kunst des Museo de la Estampa y el Diseño Carlos Cruz-Diez in Caracas.
 

2001

„Intimidades de una reflexión“ („Intimitäten einer Überlegung“), Ausstellung in der Galerie Medicci in Caracas: neuere Werke, figurative Zeichnungen aus ihrer früheren Arbeit und eine Auswahl illustrativer Grafiken aus dem Buch „La piedra y el espejo“ („Der Stein und der Spiegel“), welches von Maeca López Méndez herausgegeben wurde.
Ausstellung „Hojas de mi diario: 34 obras hablan del proceso creativo“ („Blätter meines Tagebuches: 34 Werke sprechen über den kreativen Prozess“) im Museo de la Estampa y el Diseño Carlos Cruz-Diez in Caracas.
Video über die Künstlerin durch die Universidad Simón Bolívar.
„4 direcciones, un encuentro: Luisa Richter, Lihie Talmor, Elba Damast y Eliana Sevillano“ („4 Richtungen, ein Treffen: Luisa Richter, Lihie Talmor, Elba Damast und Eliana Sevillano“) im Centro para las Artes Arturo Michelena in Caracas.
 

2002

Ausstellung „Los recuerdos se hacen presentes“ („Die Erinnerungen werden Gegenwart“) im Instituto Venezolano de Investigaciones Científicas (IVIC) mit 37 Werken der Künstlerin.
 

2003

„Luisa Richter y las figuraciones“ („Luisa Richter und die Gestaltungen“) in der Haupthalle des Insituto de Estudios Superiores de Administración (IESA) und in der Asociación Cultural Humboldt mit Koordinierung durch die Galería de Arte Nacional in Caracas.
 

2004

Aggressive Rückkehr mit „Vértigo en el tiempo“ („Schwindel in der Zeit“), 18 Ölgemälde und Collagen in der Galerie Medicci in Caracas.
 

2006

Auswahl von 100 Werken der Künstlerin in der Galerie Bietigheim-Bissigheim in Deutschland, wo eine Bandbreite von den ersten Studien bis zu den neuesten Werken in Öl, Druck und Collage abgedeckt wird. Dieser retrospektive Blick wird zusammengestellt durch die Kuratorin Cynthia Trumm. Erstmals ist hier eine Retrospektive mit sämtlichen Entwicklungs- und Studienphasen zu sehen, mit Werken, die in Deutschland und Frankreich entstanden sind.
Die Deutsche Botschaft in Venezuela gibt die Veröffentlichung des Buches „Duinneser Elegien“ von Rainer Maria Rilke bekannt, in dem sechs Siebdrucke von Luisa Richter enthalten sind.
Ehrengast bei der 15. Iberoamerikanischen Kunstmesse (FIA) in Caracas.
 

2007

Anthologische Ausstellung „Manifiesto en el tiempo“ („Manifest in der Zeit“) in der Galerie Ascaso in Caracas, bei der 57 Werke der Künstlerin zu sehen sind.
 

2008

Anlässlich des achtzigsten Geburtstags von Luisa Richter findet im Rathaus ihrer Geburtsstadt Besigheim eine Ausstellung statt und erstmals wird der Luisa-Richter-Preis der Stadt Besigheim vergeben, der jährlich an Schüler der Stadt mit herausragenden Fähigkeiten in den bildenden Künsten geht.
 

2009

Im Rahmen der Woche der Bildenden Künstler übergibt das venezolanische Kapitel der Internationalen Vereinigung der Kunstkritiker (AICA) Luisa Richter den Kritikerpreise 2009 als „Maestra Consagrada“.