Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

PAZIFIK - LEIPZIG
Sam Clague

lebt in Wellington.
Er hat einen BFA with first class Honours der University of Canterbury School of Fine Arts, Christchurch.

Sam Clague© Benji Hartfield, 2020

In einem Artikel für Art+Australia Online schreibt Abbra Kotlarczyk: „Clagues Arbeiten sind Elisionen im wahrsten Sinne des Wortes: als Aporie, ein unauflösbarer innerer Widerspruch, der zum Kern dessen vordringt, was es bedeutet, unsere trüben Sehnsüchte gleichzeitig abzulehnen und uns mit ihnen zu verbünden.“' 

Angestoßen von seiner Liebe zur deutschen Literatur und Kunst möchte Clague in dieser Künstlerresidenz Begriffe des digitalen Erhabenen durch die Linse der deutschen Romantischen Schule der Malerei erforschen, insbesondere in Bezug auf die Werke von Caspar David Friedrich, der die meisten seiner späteren Werke in Sachsen erschuf.
 
Während seiner dreimonatigen Residenzaufenthalts in Leipzig tauchte Clague in eine lang anhaltende Periode des freien Experimentierens mit Malerei und Skulptureninstallationen ein. Die historische Stadt Leipzig und ihre Industrievergangenheit inspirierten Clague zu einem großen Korpus an Werken,  mit denen er einen Teil des essentiellen gegenwärtigen Erlebens durch die ästhetische Linse der sich neu erfindenden Stadt festhält. Chaotische abstrakte und energiegeladene Installationen waren Vermächtnis der visuellen sowie kulturellen Inspiration, die Clague auf den Straßen der Stadt Leipzig fand. Wie jede*r findige Kunstschaffende es tun würde, beklagte Clague die geltenden Reisebeschränkungen nicht, sondern machte das Beste aus dem höchsten Gut des Kunstschaffenden: der Zeit. 
 

  • hell corner © Sam Clague
  • duchamp mccahon install © Sam Clague
  • spread eagle install © Sam Clague
  • wall 3 © Sam Clague
  • wall 1 © Sam Clague
Top