Jugendsommercamp JUGENDSOMMERFREIZEIT IN LANG CO 2015

Jugendsommerfreizeit in Lang Co
© Goethe-Institut

Im 40. Jahr vietnamesisch-deutscher Beziehungen trafen sich 56 Schülerinnen und Schüler der PASCH-Oberschulen in Vietnam im Alter von 15 bis 17 Jahren vom 5.–14. Juni 2015 zu einem vom Goethe-Institut und der ZfA gemeinsam organisierten Sprachcamp in Mittelvietnam.

Mit einem Morgenritual starteten alle Sprachteilnehmenden gemeinsam in den Tag, wendeten sich dann verschiedenen Themen und Projekten zu:
 
Im Unterricht mit den Lehrkräften des Goethe-Instituts standen für die 32 Schüler/innen der FIT-Schulen aus Hanoi und Saigon auf dem Sprachniveau A1+ „Umwelterziehung“ und „Märchen“ im Zentrum der Aufmerksamkeit. Die Schüler/innen befragten Hotelmitarbeiter/innen, mit welchen Methoden man das Resort nachhaltiger gestalten könnte. Sie fuhren morgens in ein Fischerdorf, um mit den Bewohner/innen zu sprechen und Müll vom Strand zu lesen und lernten in einem Do It Yourself-Workshop, dass man nicht immer alles neu kaufen muss.
 
Fasziniert waren die Schüler/innen vor allem von der kreativen Projektarbeit mit einer deutschen Theaterpädagogin. Sie bastelten in Gruppen Schattenfiguren, studierten Choreografien ein, wählten eigenständig Musik aus und schulten ihren Blick für das Team und den eigenen Körper. Die deutsche Sprache floss dabei spielerisch und intensiv in die Projektarbeit ein. Die Lehrkräfte übernahmen im Unterricht alle für das Theaterstück wichtigen neuen Vokabeln und lernten bei der Projektarbeit zugleich neue Unterrichtsmethoden kennen. Die Schüler/innen können nun ein komplettes Märchen fast auswendig und lernten viele Wörter zur Beschreibung von sich selbst, ihrem Körper und Bewegungen, die noch gar nicht im Deutschkurs vorgesehen waren.
 

 
Die ZfA nahm das 50jährige Jubiläum von „Jugend forscht“ als Anlass für ihren thematischen Rahmen: Finden und Erfinden. Nachdem die 24 Schüler/innen der DSD-Schulen am Vormittag in ihren Lerngruppen auf dem Sprachniveau A1+ und B1 im Klassenraum arbeiteten, erfolgte am Nachmittag die Auseinandersetzung und kreative Verarbeitung mit der Thematik in Form von Projektunterricht - mitunter auch am Strand.
 
So verging die Woche bei Unterricht, Projektarbeit sowie bei gemeinsamen Aktivitäten wie Yoga, Fußball, Sandburgbauen und Schwimmen wie im Flug. Am letzten Abend präsentierten die FIT-Schüler/innen eine spektakuläre Interpretation von „Schneewittchen“, die ZfA-Schüler/innen brachten kleine Geschichten rund um deutsche Erfindungen und Marken auf die Bühne. Bei der anschließenden Disco wurde zu den neuesten Beats getanzt, gesungen und gelacht.
 
Zwischen den Schüler/innen aus Saigon und Hanoi sind enge Freundschaften entstanden, die den Abschied schwer und tränenreich machten. Was bleibt ist die Erinnerung an eine aufregende Zeit, unvergessliche Momente und die Hoffnung sich spätestens nächstes Jahr beim Jugendsommercamp wieder zu begegnen.