Vortrag und Diskussion Hannah Arendt – Philosophin der Krise

Seminar Hanna Arendt © Goethe-Institut Hanoi

Fr, 26.06.2020

16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Goethe-Institut Hanoi

Einführung in das Werk von Hannah Arendt. Gespräch am runden Tisch mit:
Dr. Nguyen Thi Minh, HCMC University of Education
Dr. Tran Ngoc Hieu, Hanoi National University of Education

Hannah Arendt (1906-1975) war eine deutsch-amerikanische Philosophin und politische Theoretikerin. Sie gilt als eine der wichtigsten politischen Theoretikerinnen des 20. Jahrhunderts.
Hannah Arendt wurde in Hannover geboren und studierte an der Universität Marburg bei Martin Heidegger. 1929 wurde sie in Heidelberg bei Karl Jaspers promoviert. Als die Nationalsozialisten 1933 an die Macht kamen, war sie gezwungen ins Exil zu gehen. Über Tschechien, die Schweiz und Frankreich gelangte sie 1940 schließlich in die USA.

Sie ließ sich in New York nieder, schrieb für die Zeitschrift „Jewish Cultural Reconstruction“, 1951 publizierte sie „Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft“. Damit erwarb sie sich international Anerkennung und den Ruf als bemerkenswerte Denkerin und Theoretikerin. Weitere bedeutende Veröffentlichungen folgten: „Vita activa oder Vom tätigen Leben“ im Jahr 1958 sowie „Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht von der Banalität des Bösen“ und „Über die Revolution“ im Jahre 1963.

Nguyen Thi Minh ist Akademische Rätin an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft der Pädagogischen Hochschule von Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon). Ihre Forschungsschwerpunkte sind vergleichende Literaturwissenschaft, Filmadaption auf der Basis von Subjektivitätstlehre und Semiotik. Sie hat an gemeinsamen Forschungsaktivitäten in Japan (2017, 2019) und den USA (2017-2020) sowie an der Organisation und Präsentation auf zahlreichen Konferenzen im In- und Ausland teilgenommen. Sie wirkt als Übersetzerin und Mitübersetzerin einiger klassischer philosophischer Publikationen. Sie ist außerdem Mitbegründerin von "The Ladder - einem Lernraum für die Öffentlichkeit", einem Raum für alle, die es lieben, Wissen zu teilen und akademisches Wissen zu vermitteln. Dies gilt insbesondere für die Jugendlichen in Vietnam.
 
Nguyen Minh Thi über Hannah Arendt

„Ich beschäftige mich seit über 10 Jahren mit Semiotik und habe mit dieser Methode Literatur und Kino studiert, insbesondere die Darstellung von Frauen in Literatur und Kino aus einer vergleichenden Perspektive. Die Semiotik hat zwei Hauptquellen. Der erste Zweig stammt von Ferdinand de Saussure und der Sprachwissenschaft, der zweite von Charles Sanders Peirce und der Philosophie. Aus diesem Grund habe ich lange Zeit Philosophie studiert und übersetzt. Hannah Arendt gilt unter modernen Philosophen als Philosophin der Krise. Sie bietet uns eine Denkweise in Krisenzeiten an: Wenn das Alte weg ist, ist das Neue noch nicht geformt. Besonders interessiert mich Hannah Arendts Idee, zusammen zu leben und für die Welt zu sorgen, die mir für das Studium der Rolle der Frauen sehr wichtig ist. Hannah Arendt wird mir auch helfen, viele aktuelle Themen zu Vietnam zu überlegen und zu beantworten.“

Dr. Tran Ngoc Hieu (*1979) lehrt seit 2001 an der Hanoi National University of Education. Seine Forschungsinteressen gelten Literaturtheorien, zeitgenössischer Kunst und vietnamesischer Literatur.
 

Zurück