Game 'n' Train Mixer India

Game 'n' Train Mixer Online © Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan

Hallo!

Bist du ein*e Spieleentwickler*in oder Game Design Student*in?
Begeistert es dich, Entwickler*innen aus der ganzen Welt kennenzulernen?
Möchtest du gegenseitig voneinander lernen und mit ihnen zusammenarbeiten?

Dann bist du bei uns genau richtig!

Liebe*r Spieleentwickler*in,
du hast vielleicht (oder auch nicht) schon vom Game Mixer gehört. Es ist ein Peer-Learning- und Austauschprogramm für junge Profis aus der internationalen Spielebranche, das vom Goethe-Institut und der Stiftung Digitale Spielekultur organisiert wird.

Ja, klar. Worum geht´s genau? / Nö. Worum geht´s denn? 
Anfang nächstes Jahr (2021) werden internationale Game Mixer-Teilnehmer aus verschiedenen Regionen der Welt wie Indonesien, Brasilien, Südafrika und Subsahara-Afrika, Indien und Deutschland an einem Trimesterprogramm teilnehmen, bei dem sie ein internationales virtuelles Spielestudio gründen und grenzüberschreitend an gemeinsamen Spielprojekten zusammenarbeiten werden.

"Echt jetzt?" Das ist genial! Darf ich mitmachen?
Ja, warum nicht! Wenn du:
  • ein geeigneter und fähiger junger Profi und aufstrebender Spieleentwickler mit einem offenen Denkweise und internationaler Einstellung bist, oder
  • ein Universitätsstudent bist, der an einem Spielentwicklungskurs eingeschrieben ist,
würden wir uns sehr auf deine Bewerbung freuen! 

Was wird von mir erwartet?
Beim Programmstart nehmen wir alle an einem Online-Treffen teil und lernen uns gegenseitig kennen. Um alle Beteiligten auf den gleichen Stand zu bringen, werden wir ein Online Barcamp veranstalten, in dem das Motto und das übergreifende Thema des Projekts behandelt werden: Wir als Goethe-Institut möchten das Thema Digitale Mündigkeit aufgreifen, das stark an Relevanz gewonnen hat und in absehbarer Zeit weiter an Bedeutung gewinnen wird.

Das Programm wird dann in eine Brainstorming-Phase eintreten. Die Teilnehmer werden den anderen Teilnehmern ihre Ideen vorstellen. Es werden Teams gegründet, die den Entwicklungsprozess der vorgeschlagenen Projekte beginnen (ca. drei Monate).

Alumni aus früheren Spiele-Mixern schlüpfen in die Rolle von Mentoren für die Projekte und stehen für Feedback und Beratung zur Verfügung. In bestimmten Phasen werden Online-Showcases gegenseitige Spieltests und Peer-Reviews zwischen den Entwicklungsteams ermöglichen. Zudem wird das Programm auch virtuelle Spielstudio-Besuche ermöglichen.

Die Online-Meetings finden hauptsächlich am Mittwoch statt, mit Ausnahme von einigen Samstagen. Da wir uns auf mehrere Zeitzonen einstellen müssen, wird von euch eine gewisse Flexibilität im Zeitplan erwartet.

Während des 12-wöchigen Trimesters (Februar - April) solltet ihr einen Arbeitsaufwand von ca. 100 Stunden inklusive der Teilnahme an den Online-Meetings (Barcamp, Mentoring, etc.) in Kauf nehmen.

Es versteht sich von selbst, dass Englisch unsere gemeinsame Sprache für das Projekt sein wird. Und vielleicht auch ein bisschen Unity ;-)

Eh, Barcamp!? Digitale Mündigkeit?
Barcamps sind meistens 2- bis 3-tägige Konferenzen ohne vorher feststehende Agenda. Es ist eine Veranstaltung, die von den Diskussionen, Präsentationen und der Interaktion der Teilnehmenden untereinander lebt.

Digitale Mündigkeit meint, sich im digitalen Raum grundsätzlich mündig zu verhalten, d.h. selbstbestimmt digitale Plattformen zu nutzen, unerwünschte Risiken zu vermeiden und Interessen auf konstruktive Weise zu verfolgen.

Okay, cool, aber wie sieht es mit der Entschädigung aus?
Da ihr professionelle Spieleentwickler seid/ sein werdet, erwarten wir natürlich nicht, dass ihr gratis arbeitet. Die Projektfinanzierung durch das Auswärtige Amt erlaubt es uns, Sie für Ihren Aufwand zu entschädigen. Für Ihren Einsatz im Projekt bieten wir euch einen Vertrag mit einer pauschalen Vergütung in Höhe von € 2.000 und ein Zertifikat an.

Okay, verstanden. Das ist schön und gut. Aber wer bist du eigentlich und woher kenne ich dich?
Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland und fördert die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland und pflegt die internationale kulturelle Zusammenarbeit. Unser Partner Die Stiftung Digitale Spielekultur zeigt und vermittelt wirtschaftliche, technologische, kulturelle und gesellschaftliche Potenziale digitaler Spiele. Seit 2015 hat die Stiftung Digitale Spielekultur gemeinsam mit dem Goethe-Institut bereits vier Game-Mixer-Programme durchgeführt.

Einen Moment bitte, ich habe noch ein paar Fragen!
Du kannst mir immer schreiben. Aber bitte kein Fax!
 
Bitte schick uns deine Bewerbung spätestens bis zum Montag, 4. Januar 2021.

Schick uns eine kleine Bewerbung zu mit kurzem Lebenslauf, dem Profil des Unternehmens, für das du arbeitest oder einem Portfolio falls du freiberuflich bist sowie einer Beschreibung der Games, die du sowohl deinen Game Mixer-Kollegen als auch im öffentlichen Rahmen vorstellen möchtest. All dies schickst du uns in einem PDF von maximal drei Seiten. Du kannst gerne auch ein Portrait von dir selbst oder Screenshots von deinen Games einfügen. In der Gestaltung bist du ganz frei. Gib aber bitte deine Links zu Gameplay-Videos, Trailern oder Testspielen an.

* Pflichtfeld
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage bzw. Kontaktaufnahme verwenden. Sie können Ihre erteilte Einwilligung durch Zusendung einer E-Mail an Mohit.Jindal@goethe.de widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht. Ihre Daten werden ansonsten gelöscht, wenn wir Ihre Anfrage bearbeitet haben oder der Zweck der Speicherung entfallen ist.

Datenschutzerklärung