Library Header

Library

Hier finden Sie Bücher, audiovisuelle Medien und Informationen über Deutschland. Recherchieren Sie am iPad oder Computer, leihen Sie sich deutsch- und englischsprachige Medien aus, entspannen Sie sich in unserem Lounge-Bereich oder nutzen Sie die „Boothbox“ als Einzelarbeitsplatz.

Gamebox © Earl Abrahams

Gamebox

Spiele sind ein Teil der Kultur! Entdecken Sie digitale Spiele aus Deutschland und Subsahara-Afrika, besuchen Sie eine unserer Einführungsveranstaltungen oder kommen Sie zum Spielenachmittag. Die Gamebox wird auch kuratierte Sonderausstellungen verschiedener Spiele anbieten.

Hub ©

Hub

Der neue Hub des Goethe-Instituts bietet kreativen Entrepreneurs die Möglichkeit, sich für sechs Monate einen Platz in einer inspirierenden Umgebung zu sichern. Achten Sie auf den „call for applications“, der regelmäßig erscheint.

Unser Angebot

Ausleihe

Die Bibliothek ist öffentlich zugänglich und die Benutzung von Büchern und Medien in der Bibliothek ist kostenlos.

Onleihe

Die Onleihe ist ein digitales Angebot der Bibliothek des Goethe-Instituts Johannesburg für Südafrika, das Ihnen ermöglicht, digitale Medien auszuleihen.

Übersetzungsförderung

Unser Übersetzungsförderungs-Programm unterstützt die Publikation von Büchern deutscher Autoren in eine andere Sprache.

Service für Bibliothekare

Veranstaltungen, Fachinformationen und Kooperationsangebote für Bibliothekare.

Projekte

Wir arbeiten partnerschaftlich mit anderen Bibliotheken, bibliothekarischen Verbänden, Ausbildungsstätten und Institutionen im In- und Ausland zusammen, um den fachlichen Dialog und Austausch zu fördern. In Südafrika organisieren wir gemeinsam mit bibliothekarischen Institutionen, wie z.B. LIASA (Library and Information Association of South Africa) oder EIFL (Electronic Information for Libraries) Konferenzen, Seminare und Austauschprogramme im Informationsbereich.

Wir kooperieren mit Partnern und unterstützen Literaturprojekte und Verlage.
Neben der Zusammenarbeit mit Projekten wie Nal‘ibali, African Storybook, FunDza oder Book Dash unterstützen wir Verlage zum Beispiel bei der Vorbereitung auf einen Besuch der Frankfurter Buchmesse. Wir arbeiten zusammen mit Short Story Day Africa und bringen im Rahmen unserer Reihe „Literary Crossroads“ Autoren aus Subsahara-Afrika nach Johannesburg und zu wichtigen Literaturfestivals in Südafrika.

Einen besonderen Schwerpunkt legen wir auf die Unterstützung von Projekten zur digitalen Inklusion und der Förderung digitaler Kompetenzen, z.B. durch die Initiative mLiteracy oder eine intensive Zusammenarbeit mit Wikipedia (Wiki Meet-ups, „Wiki loves Women“).

 

The A Maze Train Jam 2019 participants in front of the train © Hankyeol Lee

A Maze Train Jam

Ein Flug von Johannesburg nach Kapstadt dauert gut zwei Stunden. Eine Zugfahrt? Mindestens 27 Stunden, ohne Klimaanlage. Warum sollte man sich das antun, noch dazu im südafrikanischen Hochsommer?

Hack UR Culture © Goethe-Institut Johannesburg

Call for Applications Hack Ur Culture - Hackathon

We are calling all African creative and tech pioneers: If you are interested in working on creative solutions to bring African cultural heritage into the virtual, Hack Ur Culture is for you! 

Decolonise the Internet Logo © Lungi Molefe

Wessen Wissen?

"Decolonise The Internet" questions inequality in the world wide web and highlights how algorhythms aggravate racisms. Therefore, the regional aims to increase knowledge and visibility for African and Womxn issues on the web.

Wiki Loves Women © Wiki Loves Women

Wiki Loves Women

Es gibt zahlreiche bedeutende Frauen, die Afrikas Länder und Gesellschaften geprägt haben. Nur wenige afrikanische Frauen finden allerdings Eingang in weltweit bedeutende Wissensdatenbanken wie Wikipedia. Mit dem Projekt Wiki Loves Women  möchten WikiAfrica und das Goethe-Institut das ändern.

Literary Crossroads Literary Crossroads

Literary Crossroads

Literary Crossroads ist eine Veranstaltungsserie, in der Autoren/innen aus Südafrika mit Kollegen/innen aus anderen Ländern der Region und der Diaspora aufeinandertreffen, um aus ihren Büchern zu lesen und über Ihre Arbeit zu sprechen.