Amaze Train Jam

A Maze Train Jam ist eine jährliche Veranstaltung, bei der Gamer, Coder und Programmierer aus der ganzen Welt in Johannesburg,Südafrika zusammenkommen und während einer Zugfahrt auf dem Weg zum Playtopia Indie Gaming Festival in Kapstadt einen Programmiermarathon abhalten.

aMaze Train Jam 2020

Wenn die ganze Welt stagniert und man nirgendwo mehr hingehen kann. Wenn dein mobiler Programmiermarathon stillsteht, weil der Zug auf dem du sie abhalten wolltest den Bahnhof nicht verlässt. 
Was macht man da? Die meisten von uns haben uns einfach dem Lockdown ergeben. Aber was machen Programmierer? Tja, die haben sich einfach ihre eigene Welt mit ihrem eigenen Bahnhof erschaffen, von dem Züge buchstäblich an jeden Ort fahren können, seien sie real oder fiktiv. Willkommen in Cape Jozi!

aMaze Train Jam virtual station © aMaze Im Laufe des Jahres 2020 wurde es zunehmend klar, dass der jährliche A Maze Train Jam unter keinen Umständen so stattfinden würde, wie wir es ursprünglich geplant hatten. Unsere internationalen Gäste würden wahrscheinlich nicht nach Südafrika reisen können. Es würde wahrscheinlich kein Zug von Johannesburg nach Kapstadt fahren. In den engen Verhältnissen eines Zugabteils wäre die Einhaltung von Abstandsregeln unmöglich. Und zu guter letzt, würde Playtopia in diesem Jahr gar nicht stattfinden. 

In den Monaten vor dem Train Jam mussten wir also immer ein wachsames Auge auf die globale Entwicklung der Situation haben. Wir steckten unsere Köpfe zusammen, flüsterten und schmiedeten Pläne und als schließlich klar war, dass der Train Jam nicht wie gewohnt stattfinden konnte, war unser Plan B schon in Arbeit!
Mit der Unterstützung von EDEN, MCSA und unserem Partnerfestival Playtopia konnten wir in VR Chat eine ganze Welt errichten. Das Endergebnis war eine virtuelle Bahnhofshalle, die über der Landschaft von Cape Jozi schwebt, eine visuelle Verbindung der atemberaubenden Aussicht auf den Tafelberg und der geschäftigen Skyline Johannesburgs. 

Vom 8.-13. Dezember 2020 kamen hier Kunstschaffende aus über 13 Ländern wie Südafrika, Senegal, Rwanda, Kenia, Kameroon und vielen mehr zusammen, um diesem unwirklichen Ort ihren kreativen Stempel aufzudrücken. Sie versammelten sich, hielten Workshops ab, zeichneten, designeten, performten, programmierten und erschufen buchstäblich nicht nur den Bahnhof selbst, sondern auch verbundene Welten, welche mittels der Züge besucht werden können, die den Bahnhof verlassen. 

Wenn ihr noch immer Probleme habt, euch vorzustellen, wie das alles eigentlich aussehen soll, dann seht euch das folgende Video von Joe Hunting (online bekannt als Little Poe) an, der eine kurze Dokumentation  über Cape Jozi und die angebundenen Welten in VR produziert hat:

Continue Y/N?


You want to know what the Train Jam is usually like? Read on below for an article about the 2019 Train Jam.

 

aMaze Train Jam 2019 - Eine spielerische Zugfahrt durch Südafrika

Ein Flug von Johannesburg nach Kapstadt dauert gut zwei Stunden. Eine Zugfahrt? Mindestens 27 Stunden, ohne Klimaanlage. Warum sollte man sich das antun, noch dazu im südafrikanischen Hochsommer?

The A Maze Train Jam 2019 participants in front of the train © Hankyeol Lee

“Züge zwingen dein Gehirn, langsamer zu werden. Ohne Internetzugang und mit dem Wissen, dass du einen ganzen Tag im Zug bist, musst du deine kreativen Ressourcen anzapfen.“ Was Lucas Peterson für die New York Times schrieb, kann als Inspiration für die Erfindung des Train Jams gesehen werden: Spieleentwickler nutzen die kreative Atmosphäre auf einer Zugfahrt, um Spiele zu konzeptualisieren und umzusetzen. Was normalerweise Monate dauern kann, passiert hier in Stunden.

Nach einem Vorbild aus den USA haben das Goethe-Institut Südafrika und das A Maze Festival aus Berlin den südafrikanischen Train Jam ins Leben gerufen. In diesem Fall gibt es eine Besonderheit: Das Goethe-Institut übernimmt die kompletten Kosten für 20 junge Spieldesign-Studierende, während das A Maze Festival mit seinen Kontakten auf der ganzen Welt dafür sorgt, dass internationale, professionelle Spieledesigner mit an Bord sind. So entsteht die einmalige Chance für alle Beteiligten, sich beim Reisen und Spiele machen zu vernetzen. Noch in derselben Woche werden die Ergebnisse dann beim Playtopia-Spielefestival in Kapstadt präsentiert.

Thorsten Wiedemann, der Leiter von A Maze, betont die Einsteigerfreundlichkeit des Projekts: „Wir wollen besonders Neueinsteiger ansprechen, die Spieledesign studieren. Dank der 20 gesponsorten Plätze des Goethe-Instituts können wir das umsetzen, obwohl wir es schwer hatten aus den ganzen Bewerbungen die richtigen auszuwählen – wir würden natürlich am liebsten alle mitnehmen!“

Eindrücke vom „Train Jam“ Foto: Goethe-Institut
Eine der Teilnehmer*innen die ein Ticket ergattern konnte ist Sherilynne Herb, eine Spieledesign-Studierende der Wits University in Johannesburg. Sie ist im ersten Semester und war besonders begeistert, wie viel sie lernen konnte: „Ich habe viele wirklich interessante, tolle Leute getroffen. Jeder bringt etwas anderes mit, wir waren eine Menge verschiedener Persönlichkeiten und trotzdem haben wir uns ziemlich gut verstanden. Ich habe viel über die Branche und ihre Funktionsweise gelernt. Es war eine tolle Erfahrung!“

Während laut Fahrplan für die Strecke eigentlich 27 Stunden eingeplant sind, wurden es letztendlich doch 36 Stunden, da außerplanmäßige Halte in der Wüstenlandschaft des südafrikanischen Landesinneren auf dieser Strecke nicht ungewöhnlich sind. Die Hitzewelle, die das Land gerade am Wochenende des Train Jams fest im Griff hatte und die Temperaturen an manchen Orten auf über 50°C steigen ließ erschwerte die Aufgabe weiter. Nichtsdestotrotz programmierten die tapferen Spieledesigner bis zum letzten Augenblick und konzeptualisierten und gestalteten dadurch ganze elf Spiele, die in Zukunft unter dem folgenden Link abrufbar sein werden: https://itch.io/c/669992/a-maze-train-jam-2019

Stefanie Kastner, die Regionalleitung Information für Subsahara-Afrika, stellte schlussendlich die besondere Kraft der interkulturellen Zusammenarbeit hervor: „Wir als Goethe-Institut arbeiten daran, Kulturen zu verbinden und Dialog zu schaffen. Hier beim Train Jam sehen wir wieder, wie sehr das gemeinsame Erarbeiten von Ideen eine Lösung für so viele Konflikte in der Welt sein kann“.
 

 

Fortfahren? J/N

Ihr wollt noch mehr vom A Maze Train Jam? Kein Problem! Hier findet ihr auch das Video der letztjährigen Ausgabe.

Spiele des Amaze train Jam 2019 jetzt online!

Die Crew des Train Jam hat die gesamte Fahrt über gearbeitet, um ihre Spiele fertig zu stellen und die Ergebnisse sind jetzt online! Geht auf die folgenden Seite, um die kostenlosen Spiele zu testen:

https://goethegamebox.itch.io/