Was ist Poetry-Slam und wie unterscheidet er sich von einer Stand-up-Show? - Goethe-Institut

Was ist Poetry-Slam und wie unterscheidet er sich von einer Stand-up-Show?

Poetry-Slam

Mi, 23.06.2021 19:30 Uhr Московское время / Moskauer Zeit



Exklusive Filmvorführung über den Poetry‑Slam in Deutschland

Live Q&A mit Bas Böttcher, Alexander Delfinov und Nikita Gorbunov

Moderation: Irina Bondas

Der Poetry‑Slam entstand Mitte der 1980er‑Jahre als Wettstreit zwischen Underground-Poet*innen, deren vorgetragene Texte den klassischen Rahmen sprengten und meistens um aktuelle und sehr persönliche Themen kreisten. Rasch verbreitete sich dieses Format und eroberte in verschiedensten Formen und Sprachen die ganze Welt.

Die deutschsprachige Szene ist beispiellos dynamisch. Im russischsprachigen Raum ist der Poetry‑Slam jünger, lyrischer, weniger selbstsicher, aber dadurch nicht weniger stark. Der Poetry‑Slam ist eine Show, ein Spiel, ein Veranstaltungsformat. Er braucht die Auftretenden ebenso wie das Publikum. Die Zuhörer*innen sind das Herzstück der Bewegung, denn sie entscheiden über das Ergebnis. Doch das Entscheidende ist der Vorgang selbst: wenn das gesprochene Wort erklingt.

Welche Variationen gibt es? Was kann ein*e Poet*in äußern und was nicht? Droht der Poetry‑Slam zu einem Comedy‑Unterhaltungsprogramm zu verkommen? Wie kann ich einen eigenen Text schreiben und bei einem Slam mitmachen? Sind mehrsprachige Poetry‑Slams möglich? Gemeinsam mit euch werden wir Antworten auf diese Fragen suchen.

Das könnte Sie auch interessieren