Onlineprogramm der AG KURZFILM - Goethe-Institut

Onlineprogramm der AG KURZFILM

AG KURZFILM

Fr, 18.06.2021 -
Fr, 25.06.2021

Alle Filme sind hier oder im Kinowaggon des virtuellen Zuges vom 18. bis zum 25. Juni zu sehen!
 
APOCALYPSE AIRLINES
Camille Tricaud, Franziska Unger, 2019, Deutschland, drei Minuten
 
APOCALYPSE AIRLINES ist ein Fake, ein Werbevideo für eine fiktive Fluggesellschaft, die uns mit unseren eigenen Widersprüchen konfrontiert. Wir wollen alle reisen, die Welt entdecken, uns frei fühlen und dafür wenig Geld ausgeben. Gleichzeitig werden sich immer mehr Menschen der ökologischen Folgen des Flugverkehrs bewusst. Der Werbespot stellt die Frage: Sind wir bereit, Kompromisse zu machen, um verantwortlich zu leben? Ist diese Frage eine rein individuelle oder eine politische?
 
SOG
Jonathan Schwenk 2017, Deutschland,zehn Minuten
 
Eine Sturmflut wird einem Schwarm Fische zum Verhängnis: Sie verfangen sich in den Ästen vier alter Bäume. Als das Wasser zurückgeht, drohen sie auszutrocknen. Ihre klagenden Hilfeschreie wecken die Bewohner*innen einer nahen Höhle, die von den unfreiwilligen Besuchern wenig begeistert sind.
 
WHERE WE USED TO SWIM
Daniel Asadi Faezi, 2019, Deutschland, Iran, Aserbaidschan, acht Minuten
 
Der Urmia-See im Norden des Irans war einst der größte See des mittleren Ostens. Heute sind nur noch fünf Prozent seiner ursprünglichen Fläche verblieben. Der Rest ist ausgetrocknet und versalzen. Dieses filmische Essay beobachtet die Orte der Vergangenheit und Gegenwart und webt daraus eine neue Narration.

FRAGMANTS
Art Collective NEOZOON, Deutschland, 2019, sechs Minuten
 
Die Menschen im Video FragMANts verehren ihre Konsumgüter wie religiöse Kultobjekte. Die hier verehrte Religion ist die des Kapitalismus, der sich als oberflächlich und bedeutungslos erweist. Deren Gläubige scheinen nur noch entwurzelte Fragmente ihrer selbst zu sein.
 
THE BEAUTY
Pascal Schelbli, 2019, Deutschland, vier Minuten

THE BEAUTY ist eine poetische Reise durch eine faszinierende Unterwasserwelt, in der Plastik und Natur eins werden. Für einen Atemzug lang lösen sich unsere Sorgen und Schuldgefühle zwischen schaurig schönen Korallenriffen und den geheimnisvollen Tiefen des Ozeans auf.
 
TELEKOMMANDO
Eric Schmitt, 2014, Deutschland, fünf Minuten

Volker Henk arbeitet bei der Stadt und ist dort zuständig für die Automatisierung urbaner Abläufe. Besonders stolz ist er auf seine Universalfernbedienung, mit der er Ampeln, Straßenbahnen und vieles mehr steuern kann. Doch ein Dieb hat es auf das Gerät abgesehen.

-----

Die AG Kurzfilm ist der Bundesverband Deutscher Kurzfilm mit Sitz in Dresden. Mitglieder des Dachverbandes sind deutsche Filmfestivals, Film- und Kunsthochschulen, Kurzfilmverleih- und -vertriebsunternehmen sowie Institutionen der Film- und Kinobranche. Wir setzen uns für die Sichtbarkeit des deutschen Kurzfilms ein: sowohl in Deutschland als auch im Ausland. Unser Ziel ist, dass Kurzfilme und die Menschen, die sie produzieren, wahrgenommen werden. Wir wollen Kurzfilme im Kino, auf Festivals, im Internet und im Fernsehen – auf allen großen und kleinen Bildschirmen und Leinwänden. 
www.ag-kurzfilm.de

Das könnte Sie auch interessieren