Wenn man mit Sámi spricht, scheint es, dass für viele von ihnen ein gutes Leben mit einer intakten Umwelt verbunden ist. Im Mittelpunkt dieses Textes stehen die Indigene Spiritualität der Sámi und ihre Perspektiven in Hinblick auf die Umwelt, den Tod und den Klimawandel.

Schmelzende Polkappen, ausgehungerte Eisbären, Waldbrände in Sibirien: Das sind Bilder des Klimawandels, die um die Welt gehen. In den Regionen rund um den Nordpol bedrohen die Auswirkungen der Erderwärmung schon lange die Lebensgrundlage Indigener Völker. „The Right to be Cold” vereint die Stimmen derer, die für Selbstbestimmung und Klimagerechtigkeit einstehen – in Essays, Debatten und Interviews.

Mehr über das Projekt erfahren