Dublin – Straßburg Kunst, Kreativität, Gemeinschaft und der verbesserte Zugang zu höherer Bildung – ein Weg zur Freiheit in Europa?

Die Wahrscheinlichkeit, nach der Schule an eine Universität zu gehen, ist über die gesellschaftlichen Schichten hinweg ungleich verteilt, auch in Dublin. Im Rahmen von Freiraum will Goethe-Projektpartner „Trinity Access Programme“ mit Jugendlichen im Alter von 13 bis 15 Jahren arbeiten und ihnen das Selbstbewusstsein vermitteln, einen höheren Bildungsgrad anzustreben. Das Projekt möchte dabei helfen, mit Lust und dem kompetenten Umgang mit den eigenen kognitiven und kreativen Möglichkeiten in die heutige Wissensgesellschaft hineinzuwachsen.  

 



Dublin–Straßburg/Nancy
Die Freiraum-Projekte des Tandems Dublin-Nancy/Straßburg suchen Antworten auf die Frage nach der Beschaffenheit von Grenzen und Begrenzungen. Sind Barrieren – seien sie physischer, symbolischer oder wirtschaftlicher Art – überwindbar oder zumindest gestaltbar, praktisch und psychologisch? Die Projekte wenden sich in beiden Städten an Jugendliche, denen in unterschiedlichen Formaten neue Perspektiven und Handlungsspielräume eröffnet werden sollen. Das Goethe-Institut Nancy/Straßburg hat sich mit dem Théâtre National de Strasbourg zusammengetan und veranstaltet einen Workshop zum Theaterstück „I am Europe“ von Falk Richter, der sich an Jugendliche ohne Theater-Erfahrung zwischen 13 und 15 Jahren richtet. Das Stück wird im Januar 2019 in Strasbourg uraufgeführt.

Die Dubliner Partner, das Trinity Access Programme und das Dublin City Council, haben das Ziel, Schüler*innen aus sozial schwächeren Gegenden der Stadt dazu zu befähigen, sich mit einer möglichen Hochschullaufbahn auseinanderzusetzen. Unter Mithilfe von bildenden Künstler*innen und Theater-Workshops zum Thema Freiheit in Europa sollen sie lernen, Fantasie und kreatives Denken einzusetzen, um mehr Chancen für ihr Leben zu erkennen.

(Stand: September 2018)

Unsere Partner

TAP, das am Trinity College in Dublin angesiedelte Trinity Access Program, bietet praxisbezogene Programme zur Bildungsförderung in sozial schwachen und unterrepräsentierten Gesellschaftsschichten an. Das City Arts Office ist ein speziell eingerichtetes Amt der Stadtverwaltung, das Kooperationen fördert und Künstlerinnen und Künstler, Kulturinstitutionen und städtische Einrichtungen dabei unterstützt, einen Beitrag zu leisten für ein qualitativ hochwertiges kulturelles Angebot in Dublin. TASC wiederum ist ein Verein, der theoretisch und praktisch daran arbeitet, den Menschen ökonomische und gesellschaftliche Ungleichheit zu Bewusstsein zu bringen sowie für demokratische Prozesse zu werben.
 
  • Creative Arts Programme © Goethe-Institut Irland
  • European Languages and Cultural Programme © Goethe-Institut Irland


Freiraum_Genua-Turin_TeaserGenua & TurinStockholm Jugendliche empowern
Freiraum_Vilnius_TeaserVilniusBukarest Ist die Freiheit junger Menschen in Litauen durch Vorurteile, gesellschaftliche Haltungen und eingeführte Stereotypen eingeschränkt?
Freiraum_Nikosia_TeaserNikosiaRom Haben wir Zugang zu „richtiger“ Bildung? Um eine nachhaltige und gerechte Wirtschaft aufrechtzuerhalten und unsere wirtschaftliche Unabhängigkeit tatsächlich zu leben?