Ljubljana – Paris Wie können die Slowenen zu einem austarierten Dialog gleichberechtigter Partner finden, in dem die Menschenrechte jeder Seite gewahrt bleiben?

Auch in Slowenien gibt es immer lauter werdenden öffentlichen Widerspruch gegen Ideale, die so lange gesetzt schienen: Menschenrechte, Menschenwürde und Gleichheit werden als Werte nicht mehr von allen geteilt, illegale Immigration schürt zudem Ängste, die sich um den Verlust des „Eigenen“ drehen. Die Zivilgesellschaft muss sich 20 Jahre nach der Unabhängigkeit immer noch finden und wird dabei von einer autokratischen Regierung, die NGOs und Kulturprojekte direkt und indirekt zensiert, nicht gerade unterstützt.

 

Ljubljana–Paris
Die Freiraum-Partner in Paris und Ljubljana haben sich ein aufeinander aufbauendes Format überlegt. Im Juni war der slowenische Frauenchor Kombinat in Paris, um dort an verschiedenen Plätzen im öffentlichen Raum internationale Protestlieder zu singen – mit dem Ziel, darüber mit Passant*innen ins Gespräch zu kommen. Die leitenden Fragen waren: Wie können wir in Freiheit in Europa zusammenleben? Wie sollen wir mit Migrant*innen und Geflüchteten umgehen? Was sind unsere persönlichen Vorstellungen, wenn wir über Freiheit und Freiraum sprechen? Die bei den Auftritten und in den Gesprächen auf der Straße entstandenen Ideen hat die slowenische Filmregisseurin Maja Ziberna in Videointerviews festgehalten. Dieses Material aus Paris wird in einem zweiten Schritt im Rahmen eines Schreib-Workshops in Ljubljana ausgewertet. Das Schreiben als Akt der freien Meinungsäußerung soll bewusst betont, die Konzepte ‚Wissen‘ und ‚Wahrheit‘ gegen Manipulation und fake news in Stellung gebracht werden. Zum Abschluss des Projekts soll es eine öffentliche Lesung geben.

(Stand: September 2018)

Unser Partner

Die Filmregisseurin und Produzentin Maja Ziberna ist bei RTV Slovenia (Radiotelevizija Slovenija), dem öffentlich-rechtlichen Fernseh- und Radiosender in Slowenien, für das Ressort ‚Information‘ zuständig. In der Sendung „Studio City“ berichtet Ziberna über Themen aus Gesellschaft, Kultur und Zeitgeschehen.

Begegnung im öffentlichen Raum
Singen und Debattieren in den Straßen von Paris: Im Rahmen des Projekts Freiraum interpretierte der slowenische Frauenchor Kombinat an verschiedenen Orten im öffentlichen Raum von Paris internationale Protestlieder.
 
  • Der Frauenchor Kombinat bereitet sich auf einen Auftritt vor Foto: Urban Šrimpf © Goethe-Institut Ljubljana
    Der slowenische Frauenchor Kombinat spielt vor der Philharmonie de Paris
  • Der slowenische Frauenchor Kombinat bereitet sich auf einen Auftritt vor Foto: Urban Šrimpf © Goethe-Institut Ljubljana
    Der slowenische Frauenchor Kombinat spielt vor der Philharmonie de Paris
  • Der slowenische Frauenchor Kombinat tritt in Paris auf Foto: Urban Šrimpf © Goethe-Institut Ljubljana
    Kombinat performt im Hof des Goethe-Instituts Paris
  • Der slowenische Frauenchor Kombinat tritt in Paris auf Foto: Urban Šrimpf © Goethe-Institut Ljubljana
    Kombinat performt im Hof des Goethe-Instituts Paris
  • Der slowenische Frauenchor Kombinat tritt in Paris auf Foto: Urban Šrimpf © Goethe-Institut Ljubljana
    Kombinat spielt im öffentlichen Raum auf der Place des États Unis im 16. Arrondissement
  • Der Frauenchor Kombinat tritt in Paris auf Foto: Urban Šrimpf © Goethe-Institut Ljubljana
    Auf dem symbolischen Parvis de droits de l'homme singt Kombinat gemeinsam mit togolesischen Demonstranten "Power to the people" von John Lennon
  • Der Frauenchor Kombinat bereitet sich auf einen Auftritt vor Foto: Urban Šrimpf © Goethe-Institut Ljubljana
    Die Sängerinnen von Kombinat versammeln sich auf der Esplanade de Trocadéro
  • Der Frauenchor Kombinat bereitet sich auf einen Auftritt vor Foto: Urban Šrimpf © Goethe-Institut Ljubljana
    Die Sängerinnen von Kombinat versammeln sich auf der Esplanade de Trocadéro
  • Der slowenische Frauenchor Kombinat tritt in Paris auf Foto: Urban Šrimpf © Goethe-Institut Ljubljana
    Auf dem symbolischen Parvis de droits de l'homme singt Kombinat gemeinsam mit togolesischen Demonstranten "Power to the people" von John Lennon
  • Der slowenische Frauenchor Kombinat tritt in Paris auf Foto: Urban Šrimpf © Goethe-Institut Ljubljana
    Auf dem symbolischen Parvis de droits de l'homme singt Kombinat gemeinsam mit togolesischen Demonstranten "Power to the people" von John Lennon
  • Der slowenische Frauenchor Kombinat tritt in Paris auf Foto: Urban Šrimpf © Goethe-Institut Ljubljana
    Kombinat interpretiert u.a. das Lied "Bella Ciao" im Garten des Palais Galliera
  • Der slowenische Frauenchor Kombinat tritt in Paris auf Foto: Urban Šrimpf © Goethe-Institut Ljubljana
    Kombinat interpretiert u.a. das Lied "Bella Ciao" im Garten des Palais Galliera
  • Der slowenische Frauenchor Kombinat tritt in Paris auf Foto: Urban Šrimpf © Goethe-Institut Ljubljana
    Die Freiheitsflamme (Flamme de la Liberté) bietet eine ideale Kulisse für internationale Befreiungslieder des Chors Kombinat
  • Der slowenische Frauenchor Kombinat tritt in Paris auf Foto: Urban Šrimpf © Goethe-Institut Ljubljana
    Die Freiheitsflamme (Flamme de la Liberté) bietet eine ideale Kulisse für internationale Befreiungslieder des Chors Kombinat

 

Freiraum_Sarajevo_TeaserSarajevoKrakau Wie kann man die Menschen heute auf die Wichtigkeit von Freiheit hinweisen?
Freiraum_Athen_TeaserAthenBratislava Welches sind die sichtbaren Anzeichen, welches die Grenzen der Redefreiheit? Gibt es sichtbare und implizite Einschränkungen?
Freiraum_Tallinn_TeaserTallinnDresden Dürfen die Estinnen und Esten zufrieden sein…?
Freiraum_Budapest_TeaserBudapestTirana Welche Verantwortung trägt die Zivilgesellschaft für die Verteidigung unserer gemeinsamen europäischen Werte?
Freiraum_Thessaloniki_TeaserThessaloniki CarlisleKann eine Neue-Medien-Ausstellung zum Thema Europäische Identität zu einem Freiraum werden?
Freiraum_Warschau_TeaserWarschauBrüssel Wie würden wir uns entscheiden, wenn wir die freie Wahl hätten zwischen dem Zugang zu sämtlichen Informationen und dem Leben in der Filterblase?
Freiraum_Prag_TeaserPragMarseille Ist eine Stimme genug?
Freiraum_Dresden_TeaserDresdenTallinn Was vermag die Kunst als Sprache der Freiheit in Zeiten des Ressentiments?