Ausgesprochen...bildlich Heiß (unsexy gemeint)

Hohe Temperaturen klingen verlockend nach Hitzefrei, Eis essen und Freibad. Warum dieses Framing der aktuellen Hitzewellen allerdings ziemlich realitätsfern sein kann, beleuchtet Susi Bumms in ihrer neuen Kolumne.

Von Susi Bumms

In Deutschland ist es heiß, nicht aber auf die sexy Art, sondern auf die der-Klimawandel-ist-in-vollem-Gange-Art.

Illustration: Eine Person mit Sonnenbrille sitzt in einem Badering, hinter ihr eine Palme, der Boden zeigt schon Risse aufgrund von Dürre Sorgloser Badespaß oder gefährliches Unterfangen? | Illustration: © Susi Bumms Als ich in der Grundschule war, bekamen wir ab erwarteten 30 Grad Hitzefrei. Mit dieser Regelung hätten Schüler*innen diesen Sommer viel schulfrei.

Die Nachrichtenmeldungen über die Hitze irritieren mich:

„Hitzewelle rollt auf NRW zu“ wird mit einem leckeren Eis bebildert.

„Bis zu 38 Grad – Hoch ‚Jürgen‘ heizt Berlin und Brandenburg ein“ – dazu ein Bild von zwei Schwimmerinnen, die im Freibad in einen Pool springen.

Die Schlagzeile „Wetterdienst: Mittwoch könnte 40-Grad-Marke knacken“ ist mit dem Bild einer lachenden Frau mit schicker Sonnenbrille visualisiert.

Illustration: Zwei Schwimmerinnen springen von einem Sprungbrett eines Pools, im Pool sind Flammen anstatt Wasser Zwei Schwimmerinnen und das Hoch Jürgen | Illustration: © Susi Bumms Diese Bildsprache, die die aktuellen Temperaturen mit schönen Erlebnissen und Produkten wie Freibädern, Eis essen und Designersonnenbrillen verknüpft, führt kommunikativ an den realen Gefahren vorbei.

In vielen Regionen Deutschlands gilt die höchste Waldbrandwarnstufe. Hitzewellen bedrohen nicht nur Ernten, sondern auch das menschliche Herz-Kreislauf System. Das Umweltbundesamt prognostiziert für Deutschland einen Anstieg um 5000 Todesfälle durch Hitze bis zur Mitte dieses Jahrhunderts.

Es mag sein, dass aktuell viele Eiskugeln gegessen werden. Aber: Hitzewellen sind kein Synonym für spaßige Sommertage im Freibad. Es wird höchste Zeit, diese Bilder zu korrigieren.

Illustration: Zwei Eiswaffeln mit traurigen Gesichtern liegend, aus ihnen läuft Eis auf den Boden Trauriges Eis | Illustration: © Susi Bumms
 

„Ausgesprochen...“

In unserer Kolumnenreihe „Ausgesprochen …“ schreiben und malen im wöchentlichen Wechsel Susi Bumms, Maximilian Buddenbohm, Sineb El Masrar und Şeyda Kurt.
Susi Bumms beobachtet in "Ausgesprochen...bildlich" Popkultur und Politik und kommentiert diese in Bildern.