KINO! Film Salon: Styx

Styx
© Film Movement

12.09.2021
14.00 Uhr EDT

Online

Details

Sprache: Englisch
Preis: Kostenlos
info@telescopefilm.com Anmeldung erforderlich

Links zum Thema

Anmeldung
KINO! Film Salon ist ein monatlicher Online-Filmclub, in dem Sie mit anderen über deutsche Filme diskutieren können.
 
Wie es funktioniert: Jeden Monat suchen wir uns einen deutschen Film oder eine Serie aus, die aktuell zum Streamen verfügbar ist, schauen sie unabhängig voneinander an und treffen uns dann zu einem moderierten Gespräch mit anderen Fans des deutschen Films.
 
Im September laden wir dazu ein, über Wolfgang Fischers Styx zu diskutieren. Der Film kann in den USA unter anderem auf Prime Video und Apple TV gestreamt werden.
 
Styx ist ein Werk von unerbittlicher Intensität und technischer Brillanz. Die Notärztin Rike (Susanne Wolff) begibt sich auf einen Solo-Segeltörn zur Atlantikinsel Ascension. Als Rike auf ein sinkendes Flüchtlingsboot stößt, wird sie schnell aus ihrer heilen Welt gerissen und muss eine folgenschwere Entscheidung treffen. Styx, benannt nach dem mythologischen Fluss, der die Lebenden von den Toten trennt, ist eine scharfsinnige und moderne Parabel über die westliche Gleichgültigkeit angesichts marginalisierten Leidens. Wolff liefert eine fesselnde Darstellung einer Frau, die an ihre physischen, psychischen und moralischen Grenzen stößt.
 
Moderiert von Sydney Levine
 
Sydney Levine berät, interviewt und schreibt über Filmemacher und die Filmindustrie. Sie lehrte internationales Filmgeschäft an Universitäten wie UCLA, Chapman, The New School of Social Research und der Hochschule für Fernsehen und Film München sowie auf Festivals wie dem Cannes Producers Workshop und Berlinale Talents. Sie kreierte FilmFinders, die erste Datenbank für die Filmindustrie, die von IMDb akquiriert wurde. Derzeit lebt sie in Berlin und Los Angeles. 
 
KINO! Film Salon ist eine Produktion von Telescope Film, in Zusammenarbeit mit dem German Film Office.
 
Styx
Regie: Wolfgang Fischer
Mit Susanne Wolff, Alexander Beyer, Gedion Oduor Wekesa
Deutschland/Österreich 2018
94 Minuten