Das Buch 2020

Gianni Molinari © Christoph Oeschger
Gianna Molinari

Hier ist noch alles möglich

Ein Wolf, der Mann, der vom Himmel fiel, eine Fallgrube, eine Bankräuberin ... Hier ist noch alles möglich! Die Geschichte des Romans spielt in einem verlassenen Fabrikgelände, auf dem sich angeblich ein Wolf bewegt.

Josef Winkler © Jerry Bauer
Josef Winkler

Laß dich heimgeigen, Vater, oder Den Tod ins Herz mir schreibe

In einem gewaltigen Wortwasserfall entblößt der Autor hier die wahre Geschichte seines Heimatdorfes voll verborgener Geheimnisse, Übel, Heuchelei und Unglück.

Jonas Lüscher © Geri Born
Jonas Lüscher

Kraft

Eine Million Dollar für die beste Antwort auf die Frage woher das Übel in der Welt kommt. „Kraft“ ist eine Satire im akademischer Umfeld und verfolgt ein Abenteuer des neoliberalen Rhetorikprofessors Richard Kraft.

Milena Michiko Flašar © Helmut Wimmer
Milena Michiko Flašar

Ich nannte ihn Krawatte

Ist es Zufall oder eine Entscheidung? Auf einer Parkbank begegnen sich zwei Männer. Der eine alt, der andere jung. Zwei aus dem Rahmen Gefallene, beide radikal, beide verweigern sich der Norm ...

Nino Haratischwili © G2 Baraniak
Nino Haratischwili

Das achte Leben (für Brilka)

Als Stalin an die Macht kommt, sucht Stasia mit ihren beiden Kindern Kitty und Kostja in Tbilissi Schutz bei ihrer Schwester Christine, die bekannt ist für ihre atemberaubende Schönheit. Doch als der Geheimdienstler Lawrenti Beria auf sie aufmerksam wird, hat das fatale Folgen ...

Takis Würger © Sven Döring
Takis Würger

Stella

Würgers zweiter Roman über die jüdische Stella Goldschlag, die während des Zweiten Weltkriegs als sogenannte „Greiferin“ viele untergetauchte Juden in Berlin aufspürte und verriet, löste heftige Kontroversen aus.

Das Buch 2019

Martin Becker Foto: Marina Kinski
Lesung

Martin Becker

Martin Becker wird aus seinem Roman „Marschmusik“ lesen. ​Mit seinem 2017 erschienen Roman thematisiert Becker, der selbst aus dem Ruhrgebiet stammt, das Ende des Kohlebergbaus in Deutschland und die damit einhergehenden gesellschaftlichen Veränderungen.  

Martina Clavadetscher Ingo Höhn
Lesung

Martina Clavadetscher

Martina Clavadetscher wird aus ihrem Roman „Knochenlieder“ lesen. Mit ihrem dritten Roman war die Schweizerin für den Schweizer Buchpreis nominiert und wurde von der Curt Dienemann Stiftung ausgezeichnet.

Christian Duda Ferdinando Iannone
Lesung

Christian Duda

Christian Duda wird aus seinem 2017 erschienen Jugendroman „Gar nichts von allem“ lesen. Aus Sicht des elfjährigen Protagonisten Magdi beschreibt Christian Duda darin die schwierige Situation eines Migrantenkindes im Deutschland der 1970er-Jahre.

Laura Freudenthaler Foto: Marianne Andrea Borowiec
Lesung

Laura Freudenthaler

Laura Freudenthaler wird aus ihrem 2017 erschienen Roman „Die Königin schweigt“ vorlesen. Für diesen, ihren ersten Roman erhielt sie verschiedene Preise. Unter anderem wurde er als bester deutschsprachiger Debütroman beim Festival ​du premier Roman 2018 in Chambéry ausgezeichnet.

Robert Menasse Foto: Rafaela Proell
Lesung

Robert Menasse

Robert Menasse wird aus seinem Roman „Die Hauptstadt“ lesen. In der satirischen und tragikomischen Erzählung soll die Heldin Fenia Xenopoulou das Image der Europäischen Kommission verbessern. Gar nicht so einfach! Menasse erhielt für seine Geschichte den deutschen Buchpreis 2017.

Herta Müller Foto: Stephanie von Becker
Lesung

Herta Müller

Herta Müller stellt auf der Prager Buchmesse ihr neu auf Tschechisch erschienenes Buch „Der Fuchs war damals schon der Jäger“ vor. Sie ist eine zentrale Vertreterin der deutschen Literatur, Prosaikerin, Dichterin, Essayistin und ist seit 2009 Literaturnobelpreisträgerin.

Peter Stamm Foto: Anita Affentranger
Lesung

Peter Stamm

Peter Stamm wird aus seinem Roman „Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt“ lesen, der zur Buchmesse in tschechischer Übersetzung erscheint. Mit dem Roman gewinnt der international erfolgreiche Autor den Schweizer Buchpreis 2018.