Diginomics Estlands Erfolgsrezept

E-Residency
© Castaignet

Estlands Erfolgsrezept oder warum der Papst einen virtuellen Wohnsitz in Tallinn hat

Do/20/Juni/14:00 - 14:30

Vortrag

Speaker: Katrin Nyman-Metcalf
Sprache: Englisch mit deutscher Übersetzung
Lichthaus Kino 3

Als digitales Musterland gilt Estland weltweit als Vorreiter der E-Governance. Im Jahr 2014 führte es als eines der ersten Länder der Welt die sogenannte E-Residency ein. Dieser virtuelle Wohnsitz ermöglicht es, ein Unternehmen in Estland zu gründen, zu führen und zu verwalten, ohne ein einziges Mal das Land betreten zu haben. Der Erfolg gibt den Estinnen und Esten recht: Mehr als 50.000 Menschen aus 168 Ländern haben sich mittlerweile angemeldet. Sogar der Papst, Shinzō Abe und Angela Merkel besitzen einen Zugang. Ist das die Zukunft einer weltweit vernetzten, ortsunabhängigen digitalen Wirtschaft oder doch nur ein Modell für Tech-Nerds und Digitale Nomaden? Welche Lücken bietet das System gegebenenfalls für kriminelle Geschäfte und Geldwäsche? Diesen Fragen geht die estnische Juristin und Digitalexpertin Katrin Nyman-Metcalf in ihrem Vortrag nach.