Sana Na N'Hada

Sana Na N’Hada

Filmregisseur

  • Kultur der Erinnerung, Postkoloniale Kunstproduktion, Dekolonisierung, Aufarbeitung kolonialer Vergangenheit

  • Enxale (Guinea-Bissau)

Sana Na N'Hada wurde 1950 in Enxale (Guinea-Bissau) geboren. Er ist Regisseur und Autor, bekannt durch Xime (1994), Kadjike (2013) und Os Escultores de Espíritos (2015). In seiner mehr als vier Jahrzehnte währenden Filmkarriere hat Sana Na N'Hada die besten und schlechtesten Zeiten in Guinea-Bissau erlebt. In den aufregenden Tagen des Unabhängigkeitskrieges trat er in die Revolutionsarmee von Amìlcar Cabral ein. In den unruhigen Jahren nach der Unabhängigkeit machte er sich daran, bewegende Filme zu drehen, die den vorherrschenden Zeitgeist einfingen und herausforderten.

Er ist auch Mitbegründer des Instituto Nacional de Cinema da Guiné-Bissau, Schöpfer des Cinema Ambulante in Guiné-Bissau, Reporter und Aktivist.

Sana Na N’Hada beim Latitude-Festival:

Archive: Aufruf zur Dekolonisierung und Reflexion

Beiträge von Sana Na N’Hada