Arielle Julia Brown

Arielle Julia Brown

Dramaturgin

  • Koloniales Erbe, Dekolonisierung, Aufarbeitung kolonialer Vergangenheit

  • Philadelphia (USA)

Arielle Julia Brown ist Creative Producer, Kulturstrategin und Dramaturgin. Sie beschäftigt sich mit sozial engagierter Kunst. Basierend auf ihren Werken und Recherchen über Sklaverei, rassistischen Terror und Gerechtigkeit in den USA unterstützt und erarbeitet Brown schwarze Performance-Kunst, die einen imaginativen, materiellen Raum für den sozialen Wandel herstellt.

Sie initiierte das Love Balm Project (2010–2014), eine Workshop- und Performancereihe, die auf Zeugenberichten von Women of Color aufbaut, die Kinder durch strukturelle Gewalt verloren haben. Das Love Balm Project wurde in Kultureinrichtungen der San Francisco Bay Area und in Atlanta entwickelt und inszeniert. In jüngerer Zeit konzipierte Brown als Residenzkünstlerin des Center for Reconciliation die ortsspezifische Performance The DoubleBack über drei versklavte schwarze Frauen in Providence, Rhode Island. Zudem ist sie Gründerin und Creative Producer von Black Spatial Relics, einer neuen Performance-Residenz über Sklaverei, Gerechtigkeit und Freiheit.

Derzeit ist Brown Knowledge and Strategy Associate der Stiftung Lewis Prize for Music, wo sie die Forschungs- und Entwicklungsinitiativen erweitert und anleitet. Sie erwarb einen Bachelor am Pomona College und war 2015 bis 2017 Stipendiatin am Center for the Study of Slavery and Justice der Brown University, wo sie mit einem Master in Public Humanities abschloss.

Beiträge von Arielle Julia Brown