Filipa César

Filipa César

Künstlerin

  • Kultur der Erinnerung, Dekolonisierung, Aufarbeitung kolonialer Vergangenheit

  • Berlin (Deutschland)

Filipa César ist Künstlerin und Filmemacherin. Sie interessiert sich unter anderem für die fiktionalen Aspekte des Dokumentarfilms, die poröse Grenze zwischen Film und seiner Rezeption und die poetischen und politischen Aspekte, die dem bewegten Bild innewohnen. Seit 2011 untersucht sie die Ursprünge des Kinos der afrikanischen Befreiungsbewegung in Guinea-Bissau als Labor des Widerstands gegen herrschende Epistemologien. Ihr Film Spell Reel ist das Resultat eines facettenreichen Recherche- und Digitalisierungs-Projekts, das sie mit Sana Na n’Hada und Flora Gomes initiierte. Der daraus hervorgegangene Korpus umfasst 16-mm-Filme, digitale Archive, Videos, Workshops, Screenings, Veröffentlichungen und fortlaufende Kollaborationen mit Künstler*innen, Theoretiker*innen und Aktivist*innen.

Filipa César beim Latitude-Festival:

Archive: Aufruf zur Dekolonisierung und Reflexion

Beiträge von Filipa César