Dr. Zhang

Li Zhang

Soziologin

  • Postkoloniale Weltordnung, Postkoloniale Entwicklungszusammenarbeit

  • Irvine, California (USA)

Dr. Li Zhang ist Visiting Assistant Professor im Fachbereich für Globale und Internationale Studien an der University of California, Irvine. Zuvor war sie Research Fellow an der China Agricultural University und Assistenzprofessorin für Soziologie an der Henan Agricultural University. 2017 erwarb sie ihren Doktortitel in der Entwicklungsforschung am College of Humanities and Development Studies der China Agricultural University. Von 2015 bis 2016 war sie Visiting Fellow im Fachbereich für Entwicklungssoziologie der Cornell University und ist weiterhin Research Fellow der Cornell Contemporary China Initiative.
 
Dr. Zhang bedient sich ethnografischer Methoden, um Nahrungsmittelsouveränität, ländliche Politik, Geschlechter- und ethnischen Identitäten sowie nachhaltige Entwicklung zu erforschen. Sie ist Mitherausgeberin des Research Report on Rural Revitalization in China, 2018-2019, des ersten landesweiten Forschungsberichts zur aktuellen innenpolitischen Priorität der chinesischen Regierung, und sie hat zahlreiche Artikel zu Demokratie und sozialistischer Theorie, ökologischer sowie urbaner Landwirtschaft und den Gegensätzen zwischen Top-down-Vorschriften und Bottom-up-Reaktionen auf die Krise zur Lebensmittelsicherheit in China veröffentlicht. Im Rahmen ihrer aktuellen Forschungsvorhaben untersucht sie neue Ungleichheiten zwischen der Stadt- und der Landbevölkerung in China in den Bereichen Gesundheit, weibliche Führung und dem in China neu aufkommenden Feminismus – konzeptionell verbunden mit der Nahrungsmittelsouveränität als Form „stiller sozialer Bewegungen“. Dr. Zhang forscht auch zu den transnationalen Zusammenhängen zwischen der traditionellen kleinbäuerlichen Landwirtschaft in China und der globalen Bewegung für Agrarökologie und Nahrungsmittelsouveränität.

Beiträge von Li Zhang