Gabi Ngcobo

Gabi Ngcobo

Kuratorin

  • Postkoloniale Kunstproduktion

  • Johannesburg (Südafrika)

Gabi Ngcobo, geboren 1974, arbeitet seit den frühen 2000er-Jahren in kollaborativen künstlerischen, kuratorischen und edukativen Projekten in Südafrika und auf internationaler Ebene. Sie ist Gründungsmitglied der zwei in Johannesburg ansässigen kollektiven Plattformen von Nichtregierungsorganisationen – Nothing Gets Organised und Center for Historical Reenactments (CHR, 2010–14).

Kürzlich hat Ngcobo die 10. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst kuratiert (2018), die 32. Bienal de São Paulo (2016) mitkuratiert sowie A Labour of Love, 2015, im Weltkulturen Museum, Frankfurt am Main. Sie war für die Iziko South African National Gallery in Kapstadt sowie für die Cape Africa Platform tätig, wo sie 2007 die Cape07 Biennale in Kapstadt ko-kuratierte. Seit 2011 unterrichtet sie an der Wits School of Arts der University of Witwatersrand, Südafrika. Sie lebt und arbeitet aktuell in Johannesburg.

Beiträge von Gabi Ngcobo