Amanda Abi Khalil

Amanda Abi Khalil

Kuratorin

  • Postkoloniale Weltordnung, Kultur der Erinnerung, Aufarbeitung kolonialer Vergangenheit

  • Beirut (Libanon)

Amanda Abi Khalil (Libanon) ist eine unabhängige Kunstkuratorin mit Sitz in Beirut. In ihren kuratorischen Projekten konzentriert sie sich auf sozial engagierte Praktiken und Ausstellungen, die sich kritisch mit den Produktions- und Ausstellungsmodi der heutigen Kunstwelt auseinandersetzen. 

Sie ist die Gründerin der Temporary Art Platform, einer kuratorischen Plattform, die sich zum Ziel gesetzt hat, den künstlerischen und kuratorischen Diskurs im Libanon durch Residenzen, Forschungsprojekte und öffentliche Kunstaufträge auf soziale und kontextuelle Belange zu lenken.

Abi Khalil lehrt als Kuratorin und Kunstsoziologin an der Libanesischen Akademie der Schönen Künste (ALBA) und an der Saint Joseph University (USJ) in Beirut.

Zu ihren jüngsten Ausstellungen gehören When all seemingly stands still, GreyNoise Dubai, Dust (gemeinsam mit Anna Ptak kuratiert) im CCA Warschau – Schloss Ujazdowski und Simple past Perfect futures, Centquatre Paris. Sie war 2016 für den Kuratorenpreis für unabhängige Visionen des ICI nominiert und 2018 Residentin der Delfina-Stiftung.

Abi Khalil arbeitet derzeit an einem kuratorischen Projekt zwischen dem Libanon und Brasilien in Zusammenarbeit mit Patrick Pessoa (Wissenschaftler, Theaterregisseur und Kunstkritiker aus Rio de Janeiro). Das Projekt wird eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst und den Austausch von Künstler*innenaufenthalten zum Thema Gastfreundschaft mit besonderem Schwerpunkt auf soziale Praktiken umfassen. Dieses Projekt wurde durch die Geschichte der libanesischen Migration nach Brasilien und den starken Einfluss der arabischen Diaspora auf die zeitgenössischen brasilianischen Gesellschaften inspiriert. Die Forschungsphasen wurden von den Goethe-Instituten Rio de Janeiro und Beirut sowie von der Delfina Foundation in London unterstützt.

Beiträge von Amanda Abi Khalil