MADAD – Mallory Nezam, De Nichols und Damon Davis

MADAD

Künstler*innen

  • Postkoloniale Weltordnung, Dekolonisierung

  • St. Louis (USA)

Mallory Nezam, De Nichols und Damon Davis sind die Künstler*innen und Designer*innen von MADAD, einem Kollektiv aus St. Louis, MO. MADAD arbeitet an neuen Zugängen, wie Freude, Gerechtigkeit und Interaktivität öffentliche Räume und kulturelle Erfahrungen in St. Louis verbessern können.
 
Black Memory STL: Division, Displacement, and Local Diaspora ist eine mehrjährige Reihe von Kunstinstallationen und -interventionen im öffentlichen Raum, die die räumliche Ungleichheit sowie Lücken im kulturellen Gedächtnis der Stadt St. Louis beleuchten, die durch Rassenteilung, die Verdrängung der Wohnbevölkerung und eine lokalisierte Diaspora hervorgerufen wurden.
  
Mallory Nezam ist kreative Beraterin im Bereich Stadtplanung und Stipendiatin am Herberger Institute for Design and the Arts der Arizona State University. Sie ist Mitglied des Local Government Advisory Committees von ArtPlace America.
 
De Nichols ist Designerin und Social Entrepreneurin und hält Vorträge, um kreative Menschen dazu zu mobilisiert, gesellschaftliche und soziale Herausforderungen in ihren Gemeinden anzugehen.
 
Damon Davis ist ein preisgekrönter, postdisziplinärer Künstler, der in St. Louis lebt und arbeitet. Sein künstlerisches Schaffen umfasst Illustration, Malerei, Druckgrafik, Musik, Film und Kunst im öffentlichen Raum.

MADAD kontaktieren


Beiträge von MADAD