Tali Nates

Tali Nates

Historikerin

  • Koloniales Erbe, Kultur der Erinnerung, Aufarbeitung kolonialer Vergangenheit

  • Johannesburg (Südafrika)

Tali Nates ist eine südafrikanische Historikerin, Gründerin und Direktorin des Johannesburger Holocaust & Genozid Zentrums. Sie unterrichtet weltweit über die Themen Holocaust in der Erziehung, Völkermordprävention, Versöhnung und Menschenrechte. Tali leitete das kuratorische Team der Dauerausstellung im Johannesburg Holocaust & Genocide Centre. Sie hat auf vielen Konferenzen referiert, unter anderem bei den Vereinten Nationen in New York (2016). Tali war Fellow des Salzburg Global Seminar (2014–2017) sowie der ersten Sommerakademie der Internationalen Akademie Nürnberger Prinzipien (2016). Sie veröffentlichte viele Artikel und trug Kapitel zu verschiedenen Büchern bei, darunter God, Faith & Identity from the Ashes: Reflexionen von Kindern und Enkeln von Überlebenden des Holocaust (2015) und Erinnerung an den Holocaust in Bildungseinrichtungen (2018). Tali Nates ist Mitglied der Academic Advisory Group der School of Social and Health Sciences, Monash University (IIEMSA), Südafrika. Sie wurde als eine der Top 100 der berichtenswerten und bemerkenswerten Frauen in Südafrika (Mail & Guardian) ausgezeichnet und erhielt den KIA Community Service Award. Tali Nates ist Wissenschaftlerin und Leiterin von Studienreisen zu Holocaust und Völkermord nach Osteuropa und Ruanda und war eine der Gründer*innen von Holocaust Survivors Services und Rwanda Genocide Survivors Services in Johannesburg. Tali Nates Vater und Onkel stamen aus einer Familie von Überlebenden des Holocaust und wurden von Oskar Schindler gerettet.

Beiträge von Tali Nates