Gustav Nerín

Gustau Nerín

Historiker

  • Koloniales Erbe, Kultur der Erinnerung, Aufarbeitung kolonialer Vergangenheit

  • Barcelona (Spanien)

Gustau Nerín ist Professor für afrikanische Geschichte an der Universität Barcelona, spezialisiert auf das Studium des spanischen Kolonialismus in Afrika. Er arbeitete an der Université Paul Valéry in Montpellier, der Nationalen Universität von Äquatorialguinea, der Bundesuniversität für lateinamerikanische Integration (in Brasilien) und an der Universitat Pompeu Fabra in Barcelona. Er ist Autor von Büchern wie Guinea Ecuatorial, historia en blanco y negro (1991), El imperio que nunca existió (2001), La guerra que vino de África (2005), La última selva de España (2010), Corisco y el estuario del Muni (2015) und Traficants d'ànimes (2016).

Beiträge von Gustau Nerín