Okwiri Oduor

Okwiri Oduor

Schriftstellerin

  • Postkoloniale Kunstproduktion

  • Nairobi (Kenia)

Okwiri Oduor wurde in Nairobi, Kenia, geboren. Für ihre Kurzgeschichte My Father's Head erhielt sie 2014 den Caine Prize for African Writing sowie 2013 den Hauptpreis beim Geschichtswettbewerb Feast, Famine and Potluck von Short Story Day Africa. Ihre Arbeiten sind in zahlreichen Zeitschriften und Anthologien erschienen, darunter No Tokens, Kwani?, The New Inquiry, Africa Writing Online, Bloomsbury und New Internationalist. 2013 leitete sie das erste Writivism Literaturfestival in Kampala, Uganda. 2014 war sie Stipendiatin der MacDowell Colony in New Hampshire. Im Jahr 2015 war sie Stipendiatin des Art OMI Ledig House in New York sowie Gastautorin des Lanan Center an der Georgetown University in Washington DC. 2017 arbeitete sie als Gastautorin für das Projekt „stimmen afrikas“ in Köln und Düsseldorf. Ihr Radioessay Polly of Kinshasa Street wurde von BBC Radio 3 in Zusammenarbeit mit The Wellcome Trust veröffentlicht. Okwiri hat einen Magister in kreativem Schreiben vom Iowa Writers' Workshop. Ihr Debütroman Things They Lost erscheint in Kürze bei Scribner. Sie lebt derzeit in Deutschland.

Beiträge von Okwiri Oduor