Carolina Orsini

Carolina Orsini

Archäologin

  • Provenienzforschung, Rolle der Museen, Koloniales Erbe

  • Mailand (Italien)

Carolina Orsini ist eine italienische Archäologin. Sie studierte an der Scuola Normale Superiore von Pisa und promovierte an der Universität Bologna mit einer Arbeit über die Archäologie der Sierra de Ancash (Peru).

Seit 2003 ist sie leitende Konservatorin der archäologischen und ethnografischen Sammlungen der Stadt Mailand, die im Museum der Kulturen ausgestellt werden. Dort hat sie die Dauerausstellung (2015) kuratiert und ist für die neue Präsentation der Sammlung und des Katalogs verantwortlich.

Neben der Pflege und Aufwertung der Sammlungen hat sie mehrere öffentliche Programme für die Zugänglichkeit des Museumserbes, insbesondere unter interkulturellem Gesichtspunkt, ausgearbeitet und gefördert.

Seit 1998 führt sie mit Unterstützung des italienischen Außenministeriums Feldforschung in Peru und Argentinien durch und kooperiert dabei mit zahlreichen lokalen Forschungsinstituten.

Sie arbeitet mit den Streitkräften sowie mit mehreren italienischen Gerichten zusammen, um den illegalen Handel mit amerikanischen archäologischen Gütern in Italien zu bekämpfen und zu verhindern.

Seit 2009 gehört sie dem Vorstand der Stiftung Passaré für die Förderung der Grundkünste an, seit 2019 dem internationalen Beirat der Zeitschrift Scientific Museumology und ist Mitglied des Vorstands des Internationalen Komitees für präkolumbianische Textilien.

Beiträge von Carolina Orsini