Ich ziehe einen kurzen schwarzen Rock und eine silberne Bluse an.

Ich ziehe einen kurzen schwarzen Rock und eine silberne Bluse an Foto: © Colourbox Ich habe schöne Beine. Also möchte ich einen kurzen Rock anziehen – auch wenn es heute sehr kalt ist. Meine silberne Bluse ist auch sehr schön. Ich schaue mich im Spiegel an. Ich sehe gut aus – sehr gut! Jordan wird mich mögen.

Ich gehe zum S-Bahnhof. Ich ziehe vorher eine Jacke und einen Schal an, aber es ist trotzdem kalt. Ich warte auf dem Gleis, aber der Zug ist zu spät. Der kalte Wind tut weh! Meine Haare sind vom Duschen noch nass. Es ist kalt, sehr kalt! Warum habe ich nicht etwas Warmes angezogen?

Ich komme im Kino an und mir geht es nicht gut. Ich bin erkältet.

Jordan sagt: „Wow! Du siehst super aus!“, aber ich fühle mich nicht super. Ich bin krank.

Wir gehen in Liebe, Liebe, Liebe. Jordan schläft nach 10 Minuten ein. Ich huste die ganze Zeit. „Können Sie bitte ein bisschen leiser sein?“, fragen die Leute hinter mir. Der Film ist zu Ende und ich bin froh. Dann wecke ich Jordan auf.

„Super Film!“, sagt er. Ich sage nichts. Ich will nach Hause.

Was für ein schrecklicher Abend! Danach bin ich drei Tage krank. Jordan schickt mir eine Postkarte: „Liebe Isabella, gute Besserung! Hoffentlich bist du bald wieder gesund. Dann können wir in Killer Monster gehen! Dein Jordan.“

Vielleicht!

Zurück zum Anfang