Caliph8 © Caliph8
Nusasonic in Yogyakarta

Caliph8 | Philippinen

Der aus Manila stammende Caliph8 alias Arvin Nogueras ist ein Klang- und Bildkünstler, der die Auswirkungen von Verschmelzung, Summierung und Hybridisierung erforscht, um eine neue künstlerische Syntax zu schaffen. In seinen Kompositionen setzt er polyrhythmische Beats, One-Note-Samples und dekonstruierte Cut & Paste-Soundsequenzen ein. Sein Methodenarsenal umfasst auch Sample-basierte und granulare Synthesen sowie Freiform-Improvisationen, in denen er Klangmanipulationstechniken und Samples mit eigens dafür präpariertem Equipment oder Objekten kombiniert.
 
Noguera ist seit Ende der 90er Jahre in Manilas Bild- und Klangkunstszenen aktiv. Zu seinen künstlerischen Kollaborationen gehören u.a. Keiji Haino, DJ Sniff, Yuen Chee Wai, Sin:Ned, Otomo Yoshihide, Nonplus, Roger Lopez, Seido, Teichmann Brothers und Malek Lopez.
 
Zu seinen aktuellen Projekten gehören eine Komposition und eine Klangperformance mit Jang Young-Gyu, Raed Yassin, Asa Chang und Artyom Kim mit dem Titel "Vanishing Voices" im ACC Museum in Südkorea (2015) und die Teilnahme am Festival Asian Music Network 2017. Während der hundertjährigen Feier und Ausstellung von José Maceda im Kulturzentrum der Philippinen in Manila im vergangenen Jahr, wurde Nogueras von der Abteilung für Ethnomusikologie der Universität der Philippinen beauftragt, „Akkordeon & Mandoline“ zu interpretieren, ein Stück für 19 Instrumente, das Maceda kurz vor seinem Tod schrieb, aber nie uraufgeführt wurde.
Noguera hat auf Labels wie Dub Temple Records (Brisbane), SVBKVLT (Shanghai) und O-Rich (Tokyo) veröffentlicht. Seine neueste Veröffentlichung, „Vertical Stack“, erschien 2017 auf Kassette auf dem Manila-Label NINE IRON.