Setabuhan ©
Nusasonic in Yogyakarta, BlackKajiXtra

Setabuhan | Indonesien

Das Projekt Setabuhan wurde im Jahr 2017 von Rully Shabara initiiert. Im Wesentlichen ist es eine moderne Neuerfindung der Tribal-Trance-Musik durch die reine Muskelkraft und Ausdauer von zwei schweren Perkussionisten (Ramberto Agozalie und Caesarking), mit der Stimme (Rully Shabara) als das einzige andere Instrument. Das Projekt ist ursprünglich von den monotonen und ineinandergreifenden Beats des alten zentral-sulawesischen Rituals Balia inspiriert; ein Tanz, der mit Animismus und sakralen Objekten verbunden ist, insbesondere in Bezug auf die traditionelle Medizin, die benutzt wird, um jemanden zu behandeln, der von bösen Geistern beeinflusst wird.

Die Musik von Setabuhan versucht das Konzept der gegensätzlichen, aber etwas synchronisierten Dualität beizubehalten, verstärkt dann aber die Energie mit Schichten von schweren zeitgenössischen Klängen. Ihre Live-Auftritte werden von Kampfsportler-Paaren begleitet, die sich gegenseitig bekämpfen, oder – in einigen Fällen – öffnet die Band den Zuschauern oder ausgewählten Amateurkämpfern die Box, um an den Kämpfen im Straßenkampfstil teilzunehmen. Das Projekt dient nicht zur Förderung von Gewalt, sondern zielt darauf ab, Wege zur Bewältigung von Aggression und Körperkontakt durch ein ultimatives Spektakel und Freisetzung von Rohenergie vorzuschlagen.

Setabuhan veröffentlichten ihr erstes Album im März 2018 auf Yes No Wave Music. Sie traten bereits auf der Jogja Biennale XIV, dem Yes No Klub, dem Dark MOFO in Tasmanien und dem Resonant Bodies Festival 2018 in Sydney, Australien, auf.