Riska Farasonalia ©
Nusasonic in Yogyakarta

Riska Farasonalia | Indonesien

Riska Farasonia aus Semarang ist Musikerin, Journalistin und Mitglied eines inter-lokalen feministischen Kollektivs namens Kolektif Betina. Sie ist Teil von Samber Nyawa, einem kollaborativen Projekt, das auf Improvisation basiert und bei dem sich sowohl die Bandmitglieder als auch die Musik je nach seelischer Verfassung verändern können. Farasonalia wirkte als Schlagzeugerin bei der Aufnahme des Albums Penangkap Jiwa mit, das im Februar 2018 veröffentlicht wurde. Die Gruppe beschrieb diese aufgenommene Session als "Rock-Noise mit sich wiederholenden Stammesrhythmen und fast zauberhaften Vokalisationen". Sie tritt auch weiterhin mit dem experimenteller kollaborativen Projekt HMMM auf, das regelmäßig mit eingeladenen Künstlern aus Indonesien, Australien, Korea, Japan oder den USA zusammenarbeitet.

Farasonalia kreiert auch Collage-basierte Kunst, die persönliche Themen, das Unbewusste, Psychologie und Spiritualität annimmt. Sie ist inspiriert von der Geschichte der Kollage als ein Medium, das Werkzeuge für den Widerstand bietet und radikal neue Paradigmen aus vorbestehenden Strukturen neu überdenkt. In ihren Kollage-Workshops beschäftigt sie sich mit ähnlichen Themen. Ihre Kunstwerke wurden in zahlreichen Ausstellungen in verschiedenen indonesischen Städten wie Semarang, Jakarta, Pontianak, Yogyakarta und Surabaya ausgestellt.