Nusasonic in BlackKajiXtra

Cari Padu | Divers

Cari Padu ist ein öffentlicher Chor, der von Rully Shabara (Senyawa, ZOO, Setabuhan) dirigiert und ursprünglich für die Biennale Jogja 13 in Auftrag gegeben wurde. Ziel des Chors ist es, menschliches Streben und Überwachung durch soziale Strukturen kritisch zu kommentieren. Cari Padu ist ein Spiegelbild dessen, wie politische Parteien und Gewerkschaften ihre Kampagnen durchführen: von der Stimmabgabe über die Durchführung von Meetings bis hin zur tatsächlichen Anhörung ihrer Stimmen—mit dem Unterschied, dass dies tatsächlich durchgeführt wird. Alle Stimmen, auch die der Anarchisten, werden gehört. Keine Stimme ist besser als die andere.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden die Regeln der Sprache und Musikalität (ver-) lernen, sodass sie unbedarft an eine Reihe an Vokalisierungen herangeführt werden können. In Form eines Chors wird gemeinsam ein Werk erarbeitet, das auf strukturierte Improvisation und freien Ausdruck setzt.