Couch Lesson KI + Privatsphäre

KI + Privatsphäre Illustration: Marcia Mihotich
Auch wenn Künstliche Intelligenz viele Vorteile mit sich bringt, so birgt sie doch die Gefahr, dass die Nutzung neuer technischer Instrumente durch Regierungen und große Unternehmen zu einer Verletzung der Menschenrechte führt, einschließlich des Rechts auf Privatsphäre.
Dieses Recht wird durch den Einsatz der Gesichtserkennung in der Öffentlichkeit sowie durch die Art und Weise untergraben, in der verschiedene KI-Systeme persönliche Daten erfassen und verarbeiten. KI wird auch zur Vorhersage von Verbrechen und Rückfallrisiken eingesetzt – und zeichnet sich auf diesem Feld durch Vorurteile gegenüber Minderheiten und Menschen bestimmter Hautfarben aus. NGOs leisten eine wichtige Arbeit, indem sie die Risiken der KI für Menschenrechte beleuchten. Doch sehr oft fehlen Gesetze und rechtliche Rahmenbedingungen, die mit den aufkommenden Risiken der KI umgehen können.
 

Das wirst du lernen:
  • Wie bedroht KI das Recht auf Privatsphäre?
  • Welche Informationen sammelt KI über dich?
  • Was können wir tun, um unsere Daten zu schützen, und können wir die Kontrolle über unsere Daten behalten?
Referent*innen:
Rand Hindi, Gründer und  Geschäftsführer von Zama / Frankreich
Karen Yeung, Interdisciplinary Professorial Fellow in Law, Ethics and Informatics at the University of Birmingham / UK
Varoon Bashyakarla,  Data Scientist at the Tactical Technology Collective