Generation A=Algorithmus Couch Lessons

Couch Lessons
Couch Lessons: Eine Reihe von Vorträgen und Gesprächen über künstliche Intelligenz – jeden Mittwoch | Illustration: Marcia Mihotich

Eine kostenlose Reihe von Online-Vorträgen und Gesprächen über künstliche Intelligenz.
Realisiert vom Goethe-Institut. Gefördert vom Auswärtigen Amt.

Öffne ein kühles Getränk, schalte deinen Laptop an und mach es dir auf deinem Sofa bequem – es ist Zeit für eine neue Episode der COUCH LESSONS. Wenn du mehr über Künstliche Intelligenz (KI) lernen willst, bist du hier genau richtig. Jeden Mittwoch diskutieren im digitalen Format COUCH LESSONS KI-Expert*innen aus der ganzen Welt über die Möglichkeiten, Herausforderungen und Risiken, die mit algorithmischen Entscheidungssystemen einhergehen. KI wird zu einer neuen Revolution in der Menschheitsgeschichte beitragen. Wir wollen hinterfragen, was dies für unsere Gesellschaft bedeutet: Wie intelligent können Maschinen werden und wie können sie wirklich faire Entscheidungen treffen? Werden wir von einer Automatisierung der Gesellschaft durch Algorithmen und KI bedroht? Werden genuin menschliche Fähigkeiten wie die Kreativität von Computern übernommen? Oder wird KI die Welt besser machen und uns helfen, große Probleme wie den Klimawandel, Pandemien oder Ungleichheiten zu bekämpfen?

Die COUCH LESSONS finden auf Englisch statt.
 

KI + Zukunft der Arbeit

Mittwoch, 1. Juli, 17–18 Uhr MEZ
KI + Zukunft der Arbeit Illustration: Marcia Mihotich Künstliche Intelligenz wird die Arbeitswelt auf den Kopf stellen. Sie bereitet den Boden für eine neue Form der Automatisierung. Immer mehr Berufsbilder und Arbeitsprozesse werden zunächst durch Künstliche Intelligenz ergänzt, dann erweitert und später vielleicht auch geschluckt. Glaubt man den Skeptikern, so werden innerhalb der nächsten fünfzehn Jahre vierzig Prozent aller heutigen Jobs wegfallen. Warum sollte man einen Menschen einstellen, wenn ein Computer die gleiche Arbeit effizienter und billiger verrichten kann? Auf der anderen Seite schafft die Digitalisierung völlige neue Jobs. Und sie bietet die Möglichkeit, dass die Menschheit sich anderen Dingen widmen kann als nur dem Broterwerb. Wie wird sie also aussehen: Die Arbeit von morgen?
 
Das wirst du lernen:
- Wie wird Künstliche Intelligenz die Arbeitswelt beeinflussen?
- Welche Jobs werden durch KI ersetzt und welche Aufgaben werden mit der zunehmenden Komplexität von KI kreiert werden?
- Ist es nicht toll, wenn wir weniger arbeiten müssen und die Maschinen unsere Jobs übernehmen? 

Referent*innen:
Anne-Marie Imafidon, MBE, Mitbegründerin von Stemettes / Großbritannien
Vanja Tufvesson, Technische Direktorin bei Tengai Unbiased and Mitbegründerin von Pink Programming / Schweden
Carl Frey, Oxford Martin Citi Fellow at Oxford University, Director of the program on the Future of Work at the Oxford Martin School / UK

Die COUCH LESSON findet auf Englisch statt.

REGISTRIERUNG

 

KI + Bias

Mittwoch, 8. Juli, 17–18 Uhr MEZ
KI + Bias Illustration: Marcia Mihotich Künstliche Intelligenz ist nicht neutral. Sie wird von Menschen geschaffen, und die Art und Weise, wie sie gebaut, trainiert und angewendet wird, hat großen Einfluss auf die Ergebnisse, die sie liefert. Wie ein Algorithmus mit Menschen verschiedener Herkunft, verschiedener Kulturen, Geschlechter, sexueller Orientierungen usw. interagiert, hängt von dem Team der KI-Experten ab, das das System gebaut hat, sowie von den Trainingsdaten, die das Team als Input verwendete. KI-Systeme haben keine schlechten Angewohnheiten, ohne dass Menschen diese schlechten Angewohnheiten programmieren. In einer Zeit, in der viele Unternehmen und Regierungen zunehmend bestrebt sind, KI-Systeme für ihre Prozesse einzusetzen, ist es dringend erforderlich, sich dieser Risiken bewusst zu werden und sie wo es möglich ist zu reduzieren. In dieser Couch Lesson werden wir uns mit der Diskriminierung befassen, die bereits heute bei von der KI verwalteten Systemen beobachtet werden kann, und Taktiken diskutieren, diese Diskriminierungen bei künftigen Entwicklungen zu vermeiden. Was bedeutet es, jeden Aspekt der Herstellung, Iteration und Gestaltung der KI sorgfältig zu berücksichtigen? Jeder Schritt dieses Prozesses muss unter verschiedenen Gesichtspunkten gründlich untersucht werden.
 
Das wirst du lernen:
- Was bedeutet Bias in Zusammenhang mit KI?
- Wie kann KI so entwickelt werden, dass sie für eine Vielzahl von Benutzer*innen geeignet ist?
- Was bedeutet es, einen Datensatz als eine Form des Protests zu entwerfen?
 
Referent*innen:
Caroline Sinders, Forscherin im Gebiet Maschinelles Lernen und Künstlerin / USA
Lorena Jaume-Palasí, Gründerin von The Ethical Tech Society / Deutschland
Gunay Kazimzade, Weizenbaum Institut für die vernetzte Gesellschaft / Deutschland

Die COUCH LESSON findet auf Englisch statt.
 
REGISTRIERUNG
 
 

KI + Gesundheit


Mittwoch, 15. Juli 2020, 17-18 Uhr MEZ
KI + Gesundheit Illustration: Marcia Mihotich In einer unserer vorhergehenden Couch Lessons zum Thema  + COVID-19 wurde deutlich, dass einer der Schlüsselbereiche für den Einsatz von KI die allgemeine Gesundheitsforschung und Arzneimittelentwicklung ist. Aufbauend auf dieser Erkenntnis veranstalten wir am 15. Juli eine Couch Lesson zu KI + Gesundheit, um herauszufinden, wie KI derzeit zur Verbesserung der öffentlichen Gesundheit eingesetzt wird, wie sie die Entwicklung neuer Medikamente erleichtert und welche weitreichenden Auswirkungen diese Technologien auf die Gesundheitsversorgung in Gesellschaften auf der ganzen Welt haben können.
 
Das wirst du lernen:
-  Wie wird Künstliche Intelligenz bei der Entwicklung von Arzneien eingesetzt?
-  Werden Verbesserungen in der KI-Technologie dazu führen, dass wir länger leben?
- Wird sich die Lebenserwartung aller Menschen (in allen Regionen) erhöhen? 

Referent*innen:
Naomi Lee, Vice Chair at ITU/WHO Focus Group on Artificial Intelligence for Health and Senior Executive Editor, The Lancet
Maxine Mackintosh, The Alan Turing Institute, The Health Foundation and the University of Oxford / UK
 
Die COUCH LESSON findet auf Englisch statt.
 
REGISTRIERUNG

 

Weitere Couch Lessons

22. Juli: KI + Datenschutz
 

KI + COVID-19

Mittwoch, 20. Mai, 17–18 Uhr MEZ KI + Covid-19 Illustration: Marcia Mihotich Inmitten des Kampfes gegen die Corona-Pandemie wollen wir fragen, inwiefern KI genutzt werden kann, um die Ausbreitung des Virus zu verstehen, frühzeitig signifikante Symptome zu erkennen und bei der Entwicklung von Medikamenten und eines Impfstoffes zu helfen. 

Zur Aufzeichnung dieser COUCH LESSON hier klicken (Englisch)
 
Das wirst du lernen:
- Wie setzen Unternehmen und Regierungen KI bei der Bewältigung der gegenwärtigen Pandemie ein?
- Wie nutzen Krankenhäuser automatisierte Tools, um der Pandemie Herr zu werden?
- Wie kann eine Aufnahme deines Hustens für die Diagnose von Covid-19 genutzt werden?

Referent*innen:
Karen Hao, KI-Journalistin beim MIT Technology Review / USA
Rahul Panicker, Leiter der Abteilung Innovation, Wadhwani AI - AI for Social Good / Indien
Björn Schuller, Universitätsprofessor für Künstliche Intelligenz am Imperial College London und Inhaber des Lehrstuhls für Embedded Intelligence for Health Care and Wellbeing an der Universität Augsburg / Deutschland & Großbritannien

 

KI + Intelligenz

Mittwoch, 27. Mai, 17–18 Uhr MEZ
KI + Intelligenz Illustration: Marcia Mihotich In der zweiten Folge der Couch Lessons werden wir definieren, was KI heute leisten und wohin sie sich in Zukunft entwickeln kann. Mithilfe einer Forscherin auf dem Gebiet des maschinellen Lernens werden wir uns einen Überblick darüber verschaffen, an welchem Punkt sich die Technologie derzeit befindet, wie sie aufgebaut ist, wie sie bereits eingesetzt wird (mit oder ohne unserem Wissen!), wie sie in Zukunft von Unternehmen angewendet wird und welche Implikationen das für die Gesellschaft hat. Darüber hinaus werden wir mit einem Philosophen über den Begriff der Intelligenz sprechen und erörtern, wie künstliche und menschliche Intelligenz miteinander in Beziehung stehen.

Zur Aufzeichnung dieser COUCH LESSON hier klicken (Englisch)
 
Das wirst du lernen:
- Was bedeutet Intelligenz?
- Wie ist Künstliche Intelligenz aufgebaut und wie lernt sie?
- Was kann Künstliche Intelligenz im Moment und was wird sie in Zukunft können?
 
Referent*innen: 
Markus Gabriel, Professor für Philosophie, Universität Bonn / Deutschland
Nell Watson, Wissenschaftlerin im Bereich Maschinelles Lernen / Großbritannien


 

KI + Mensch-Maschine-Interaktion

Mittwoch, 3. Juni, 17֪–18 Uhr MEZ KI + Mensch-Maschine-Interaktion Illustration: Marcia Mihotich KI treibt den Fortschritt auf dem Gebiet der Robotik voran. Jedes Jahr werden die Maschinen besser darin, Aufgaben zu übernehmen, die früher nur der Mensch erledigen konnte. Wie fühlt es sich an, mit einem automatisierten Computer zu interagieren, egal ob es sich um einen Roboter, ein Auto oder einen virtuellen Agenten im Finanzamt handelt? Wie gestalten wir vertrauenswürdige Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine? Kannst du dir vorstellen, einen Roboter als Partner*in, Kolleg*in oder Pflegekraft zu haben?

Zur Aufzeichnung dieser COUCH LESSON hier klicken (Englisch)
 
Das wirst du lernen:
- Was beim Entwurf von Mensch-Roboter-Schnittstellen zu beachten ist.
- Wie man Vertrauen zwischen Mensch und Maschine herstellt.
- Warum Roboter so gespenstisch wirken.
 
Referent*innen
Kate Darling, Expertin auf dem Gebiet der Roboter-Ethik, MIT Media Lab / Großbritannien
Sami Haddadin, Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence, TUM, und Lehrstuhl für Robotics Science and Systems Intelligence / Deutschland 

 

KI + Klimawandel

Mittwoch, 10. Juni, 17–18 Uhr MEZ
KI + Klimawandel Illustration: Marcia Mihotich Künstliche Intelligenz hat ein großes Potential, kollektive Herausforderungen, vor denen die Welt steht, nachhaltig zu beeinflussen. Der Klimawandel stellt schon lange eine dieser Herausforderungen dar. Denn selbst während des globalen Lockdowns aufgrund der aktuellen Pandemie sind die Auswirkungen menschlichen Handelns auf die Erde weiterhin sichtbar. Es liegt auf der Hand, dass wir Lösungen erarbeiten müssen, um die Energienutzung effizienter und sauberer zu machen, dass wir bessere politische Entscheidungen treffen und Verbrauchsmuster verändern müssen. Wie kann KI helfen, das Klima zu retten? Forscher und Klimawissenschaftler werden anhand von Beispielen aus dem wirklichen Leben zeigen, wie die künstliche Intelligenz zur Rettung des Klimas beitragen kann.

Zur Aufzeichnung dieser COUCH LESSON hier klicken (Englisch)

Das wirst du lernen:
- Wo und wie kann KI mit größtmöglicher Wirkung im Kampf gegen den Klimawandel eingesetzt werden?
- Wie hilft die KI bei der Minderung von Treibhausgasen?
- Wie stellen wir sicher, dass KI die Umweltzerstörung nicht beschleunigt?
 
Referent*innen:
Victor Galaz, stellvertretender Direktor und außerordentlicher Professor am Stockholm Resilience Centre / Schweden
Lynn Kaack, Energy Politics Group ETH Zürich und Ko-Vorsitzende von Climate Change AI / Schweiz
Sims Witherspoon, Program Manager, DeepMind


 

KI + Kreativität

Mittwoch, 17. Juni, 17–18 Uhr MEZ KI + Kreativität Illustration: Marcia Mihotich Eine Schlüsselfrage für den Erfolg von KI ist, ob sie in der Lage ist, kreativ zu sein oder nicht. In den letzten Jahren wurden Maschinen mit vorhandenem künstlerischem Material trainiert, um mithilfe dieses Materials neue musikalische Werke und Bilder zu produzieren. Daneben gibt es eine wachsende Zahl von Künstler*innen, die mithilfe von KI Kunstwerke realisieren. Im Gespräch mit einem Mathematikprofessor und einer bildenden Künstlerin werden wir fragen, wie sich das kreative Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine entwickeln wird und ob eine Maschine wirklich selbst kreativ werden kann.

Zur Aufzeichnung dieser COUCH LESSON hier klicken (Englisch)

Das wirst du lernen:
- Kann ein Computer kreativ sein?
- Wie nutzen Künstler*innen KI für ihre Werke?
- Wie verändert KI unseren Blick auf Kreativität?  

Referent*innen: 
Anne Ridler, Künstlerin / Großbritannien
Marcus du Sautoy, Professor für Mathematik an der University of Oxford. Autor von “Creativity code” / Großbritannien
Jessica Rosenkrantz, Nervous System / USA

 

KI + Ethik

Mittwoch, 24. Juni, 17-18 Uhr MEZ
KI + Ethik © Goethe-Institut. Illustration: Marcia Mihotich Die großen Versprechen und Chancen, die die Künstliche Intelligenz mit sich bringt, müssen auch gegen eine Reihe von sehr realen ethischen Bedenken abgewogen werden. Wenn wir von Maschinen verlangen, dass sie uns dabei helfen sollen, mehr und bessere Entscheidungen zu treffen, müssen wir sicher sein, dass wir in ihren Codes "die richtigen Werte" anlegen. Das verlangt von uns, schwierige Fragen zu beantworten: Wessen Wünsche sollten Priorität haben? Wie transparent sollte die KI-Technologie sein? In dieser Couch Lesson werden wir uns eingehender mit den Implikationen und Konsequenzen der Einbettung der KI in die Gesellschaft befassen und mit der Frage, wie wir eine vertrauensvollere Beziehung zwischen Individuen, Technologie und Regulierungsbehörden aufbauen können.

Zur Aufzeichnung dieser COUCH LESSON hier klicken (Englisch)

Das wirst du lernen:
- Warum muss Technologie ethisch sein?
- Wie könnte ein Standard für KI-Transparenz konzipiert werden?
- Kann KI uns helfen, bessere Entscheidungen zu treffen?

Referent*innen:
Carla Hustedt, Leiterin des Projekts „Ethik der Algorithmmen“ der Bertelsmann Stiftung / Germany
Sarah Spiekermann, Author and Head of the Institute for Information Systems and Society, Vienna University of Economic and Business / Austria

 

Tutorial Couch Lessons (Zoom)

- Alle Couch Lessons finden auf der Plattform Zoom statt. Die Datenschutzrichtlinie von Zoom finden Sie unter: https://zoom.us/de-de/privacy.html
- Um sich für eine Couch Lesson anzumelden, müssen Sie sich unter der Angabe von Namen und E-Mail registrieren.
- Diese personenbezogenen Daten werden vom Goethe-Institut nicht genutzt, nicht gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.
- Zoom verkauft keine personenbezogenen Daten. Zoom erhebt nur die Benutzer*innendaten, die für die Bereitstellung von Diensten von Zoom erforderlich sind.
- Zu diesen Benutzerdaten gehören neben dem Namen und der E-Mail-Adresse Daten wie die IP-Adresse, das Betriebssystem sowie Gerätedetails einer*s Benutzerin*s
- Sie erhalten vor der Veranstaltung eine Erinnerungsmail.
- Zum Zeitpunkt der Veranstaltung können Sie sich mit dem in der Erinnerungsmail angegebenen Link einwählen.
- Alle Couch Lessons werden aufgenommen. Dafür wird die Option „Speaker View“ gewählt, so dass nur diejenigen Personen gefilmt werden, die sich zu Wort melden.
- Mit der Teilnahme an der Couch Lesson geben Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Bild und Ton aufgenommen wird, wenn Sie aktiv Wortbeiträge in die Diskussion einbringen.
- Alle Teilnehmer*innen bekommen die Mitteilung, dass die Couch Lesson aufgezeichnet wird, zu Beginn ihrer Teilnahme am Meeting. Sie haben die Möglichkeit, die Audio- und Videofunktion auszuschalten und die Couch Lessons zu jedem beliebigen Zeitpunkt zu verlassen.
- Die Aufnahme wird auf einem lokalen Rechner des Goethe-Instituts gespeichert und soll im Nachgang online gestellt werden.
 

Kuratoren

Martin Thörnkvist
Martin arbeitet als Kurator und stellt an der Schnittstelle von Kultur, digitaler Entwicklung und Wirtschaft Kontexte her. Er ist der Veranstalter von Deep Cuts sowie von Hours Beirut. In letzter Zeit arbeitete Martin an der Entwicklung der MAD Academie, des Techfestivals und Design Matters mit. Vorher war er der Leiter von The Conference. Martin lebt und arbeitet in Schweden.
www.thornkvist.se
 
Jeannette Neustadt
Jeannette arbeitet am Goethe-Institut im Bereich Bibliotheken und betreut dort das Projekt „Generation A=Algorithmus“, das sich mit KI beschäftigt. Sie verbrachte ein Jahr am Goethe-Institut San Francisco und fing danach im Bereich Bildende Kunst in der Zentrale des Goethe-Instituts in München an, wo sie unter anderem die Ausstellung „Games and Politics“ kuratierte. Bevor sie ans Goethe-Institut kam, schrieb sie ihre Doktorarbeit über „Bildende Kunst und Marken“ und arbeitete als freie Redakteurin.


Genearation A=Algorithmus

Generation A=Algorithmus Grafik: Tobias Schrank © Goethe-Institut Big Data, Algorithmen, Deep Learning – KI verändert unser Leben von Grund auf und ist längst Bestandteil unseres Alltags geworden. Die derzeitige Pandemie zeigt, wie abhängig wir von digitalen Technologien sind, bieten sie jenseits des Social Distancings doch die einzige Möglichkeit, öffentliches Interesse zu generieren und persönliche Verbindungen aufrecht zu erhalten. Doch blickt man auf KI, so scheint es, als ob sie bisher fast ausschließlich von den Kommerz forcierenden Unternehmen oder auf Überwachung ausgerichteten Regierungen genutzt wird.
 
Als „digital natives“ können die Generationen Y und Z, die heute 18–30-Jährigen, für eine offene und kritische Netzkultur eintreten, schließlich sind sie es, die den Kurs für die nächste Generation, die Generation A, und ihren täglichen Umgang mit Algorithmen maßgeblich mitbestimmen.

Das Projekt „Generation A=Algorithmus“ geht ab Mai 2020 in verschiedenen interaktiven Formaten der Frage nach, wie Künstliche Intelligenz die Welt aktuell und zukünftig verändert. Neben den COUCH LESSONS sind ein Robots-in-Residence Programm sowie KI-Residenzen für Bildende Künstler geplant. 2021 wird zum Abschluss auf dem „Generation A Festival“ ein „Generation A Manifest“ vorgestellt, das die Ergebnisse der einzelnen Formate zusammenfasst und als Empfehlung für zukünftige Gesellschaften dienen soll.
 
Auswärtiges Amt © Auswärtiges Amt

„Generation A=Algorithmus“ ist ein Projekt des Goethe-Instituts, gefördert mit Sondermitteln des Auswärtigen Amts.